Sonntag, 18. Mai 2014

Zeidlermarkt im mittelalterlichen Gewand

Heute ist bei uns ein "Mittelaltermarkt".
 Eine willkommene Abwechslung im Sonntags-Einerlei.
Zusammen mit der Tochter bin ich also durch die Hauptstraße unseres Marktfleckens geschlendert.

Es hab viele "Buden" und "Fressstände" und einige "Zeltlager". Die Leute in den Lagern waren allerdings viel zu sauber fürs Mittelalter. :)
Es waren auch ziemlich viele "Schaulustige" unterwegs, so daß kaum ein Bild ohne Besucher entstanden.

Sind diese Heu/Strohtierchen nicht niedlich?



Eine Gruppe Trommler zog durch die Straße.

Was allerdings ein Edelstahl-Schmied und ein moderner Messerstand auf deinem Mittelaltermarkt zu suchen hat, muss ich mich echt fragen.
Auch Böller und Knonenschläge incl. Feuerwaffen waren im Mittelalter nicht bekannt. Diese gab es erst in der Renaissance und damit wurde offiziell das Mittelalter beende und die Neuzeit eingeläutet. Warum dann ausgerechnet ein Mittelaltermarkt damit eröffnet wird, ist mir schleierhaft.

Neben vielen Töpferwaren und Schmuckhändlern (was autentisch ist) gab es Besenmacher und Holzschnitzer.
 Diese Gehstöcke und Stäbe sind doch einfach der Hammer!!!
Seht ihr die Schnitzereien unter dem Zelt? Das waren auch wuderschöne Drachen und Keltische Stücke. Da hätt ich mir jetzt einen Trageesel und ein Bündel mit Geld gewünscht.
Da diesem Stand hat sich das Teeniegirl 2 Ketten aus Zinn gekauft. Auch wunderschön - ein Drache und ein Ank-Zeichen.
Und erst diese Schalen, Tischchen und Kram aus Wurzelholz!!! EIN TRAUM!! (Wie war das nochmal mit dem Esel und dem Geld?)

Von diesem Schmied hätte ich echt alles kaufen können:



wunderschöne Sachen aus altem Eisen
Mein Mann meinte, ich hätte ruhig ein paar Rankgitter kaufen sollen und sie dann nach Marktende mit dem Auto heimschaffen können. Warum bin ich nicht auf die Idee gekommen?

Dafür haben wir an einem wunderschönen Holzstand etwas handlicheres erworben.

Gleich dahinter (ihr seht es am Rauch) hat ein Metzger Bratwürste gegrillt. Es muss ein Edel-Metzger gewesen sein, denn er trug edles Tuch und einen Federhut.
*kopfschüttel* 
Ganz mittelalterlich, oder? *schallendlach*

Jetzt wisst ihr auch warum Mittelaltermarkt in "" steht. *g*
Nach 1 1/2 Stunden hat man alles gesehen und kann wieder gehen. 

Und das haben wir mitgebracht:

Olivenholz








1 Kommentar
  1. Vielen Dank für den Rundgang! Schaut trotz manch zweifelhafter Mittelalterszugehörigkeit nach einem schönen Nachmittag aus ;-). Und das Wetter hat auch mitgespielt, prima! LG & eine gute Woche,
    Nata

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .