Freitag, 20. Juni 2014

Die Burg zu Nürnberg - Kemenate

Die Frauen hatten es wesentich angenehmer. Die durften in der Kemenate wohnen. Ein Holzbau mit kleineren, dafür aber wärmeren Zimmern. Das merkt man auch gleich, wenn man vom Palas durch die Tür geht. Ganz hell und sonnig und warm:


In diesen Räumlichkeiten befinden sich Waffen und Rüstungen. Ach einfach super! Ich zeig euch ein paar Bilder:



Sportwaffen


Lanzen


Feuerwaffen

Feuerwaffen

Feuerwaffen

Lanzen

Auschnitt

Die wechselnden Lichtverhältnisse (Tageslicht, Kunstlicht, Halogen, undeffinierbares Licht, Mischlicht) machen das Fotografieren nicht leicht. Die detailliertere Aufnahme der Lanzen ist nur durchs heranzoomen Sepia-tönig geworden - nett, aber unbeabsichtigt. Oder auch die Spiegelungen.... sind oft erst hinterher sichtbar. Hat da jemand Tipps für mich?

Die Buntglasfenster fand ich richtig toll:



Alles Rund ums Pferd gab es auch zu sehen:




Gotischer Harnisch

kann Mann in diesen Schuhen laufen???????

Toll fand ich auch den Sonderteil Rund um die Burg:








Ich hätte bestimmt noch 100 Fotos von den Ausstellungsstücken zu zeigen. Am besten seht ihr euch die Burg selbst an. Ein bisschen Zeit braucht ihr allerdings dazu. Ich empfehle euch zuerst auf den Turm zu steigen, dann habt ihr das schlimmste schon hinter euch ;)


 Durch die Tür gelangen wir wieder in den Burghof. Das ist die Kemenate von außen:
verlinkt mit Skywatch Friday
ein stück Himmel
Jetzt braucht es eine Stärkung und wir machen uns auf die Suche nach einem schönen Biergarten


 Sinwelltrum und Palas , Tiefer Brunnen könnt ihr nachlesen.
 
p.s. dieser Beitrag spiegelt unsere persönliche Meinung wieder, wurde weder gesponsert noch in Auftrag gegeben, sondern ist Heimatliebe und Freude am Historischen.
pps. Ausflugstipps werden bei Nähfrosch gesammelt

4 Kommentare
  1. Und wieder so ein toller Ausflug. Was die Spiegelungen betrifft. Für die Objektive gibt es Polfilter (für Kompaktkameras wohl eher nicht). Jetzt stehe ich gerade auf dem Schlauch. Wha, peinlich. Schau es lieber nochmal nach. Es gibt zirkular und linear Filter. Wenn ich mich richtig erinnere, dann kannst du die linear Filter nur an analogen Kameras verwendet. Jedenfalls wird der Filter vor das Objektiv geschraubt, die haben ein Gewinde und dann musst du erst schön deinen Standpunkt finden und scharfstellen und dann noch am Filter drehen bis die Spiegelung weg ist. Bei meinen Objektiven wäre das schon wieder nichts, denn die drehen sich vorne beim Fokussieren, es gibt aber auch welche, die drehen sich im Inneren. Ansonsten gucken ob du von einem anderen Punkt weniger Spiegelungen hast. Helle Flächen sind da immer ganz schlecht :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Rundgang, liebe Gusta,
    und mit den Spiegelungen kann ich dir leier nicht helfen,
    ausser, dass man ohne Blitz arbeiten sollte, soweit die Beleuchtung es erlaubt.
    Aber durch das Sepia ist dir das gut gelungen.
    Die Fenster sind sehr schön, sowas gefällt mir auch immer.
    Liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
  3. What a variety of items you found! This is a gorgeous building and I love those little round windows--what wonderful talent!

    AntwortenLöschen
  4. Toller Ausflug, ich hätte zu den Spiegelungen jetzt auch nur gewusst, ohne Blitz.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .