Mittwoch, 2. Juli 2014

Schnabelina Hipbag Tag 3

Heute war die aufgesetzte Tasche dran.

So sah gestern abend meine Planung und der Zuschnitt aus:


Heute morgen hab ich mit Vliseline bebügelt. Bis zum Auskühlen hab ich einstweilen die Klappentasche genäht, denn die beschichtete Baumwolle brauchte ich nicht zu verstärken. Ich muss sagen, daß ich unheimlich gern damit nähe.




Ich liebe diese Zacken-Schneiderschere ;)

So sieht die fertige Tasche aus und war wirklich schnell zu nähen.
Für meinen Geschmack und Zweck könnte sie ruhig noch größer sein. Leckerlis für den Hund passen rein, aber ob ich da so gut dran komme wird sich erst noch zeigen.  Notiz: größer machen!

Danach hab ich mich an die rundliche Tasche gewagt und sie war auch nicht sonderlich schwer zu nähen. Nur das wenden durch die doch recht kleine Öffnung war etwas zeitraubend.

 Eigentlich wollte ich hier das Handy reinbringen, aber es ist um einen Zentimeter zu klein. 

Die Paspeltasche wollte ich eigentlich gar nicht machen ... zumindest nicht mit Paspel. Aber dann hab ich es doch versucht.


Durch die Kräuselung wird die Tasche recht klein. Nach Schnitt hätte das Handy locker Platz gehabt, aber jetzt nicht mehr. 
Die Paspel anzubringen war recht gut und auch danach die Tasche festzunähen stellte kein Problem dar.
Nur die Kräuselung mit dem sehr steifen H250 Vlies ist nix! Ganz ehrlich ... ich war am verzweifeln. Außerdem finde ich die Tasche viel zu steif und die Kräuselung kommt gar nicht rüber - zumindest nicht bei meinem doch nicht ultradünnen Baumwollstöffchen.
Entweder mach ich das ganze nochmal ohne gekräusel oder mit Falten.

Am schwierigsten und fummeligsten fand ich allerdings die 4-eckige Tasche. 



Sonst nähe ich Oberstoff und Futter an den Längsseiten getrennt zusammen. Hier sollten gleich alle Stofflagen miteinander verbunden werden. Also das stellte mich echt auf eine Denk- und Handelprobe. Aber ich hab´s geschafft!!! *freu*


Auch hier war mir die Wendeöffnung viel zu klein und so wurde die Tasche richtig zerknittert. Das festnähen an die Vordertasche war zwar nicht so einfach (ist vielleicht trotzdem etwas schief), aber immerhin ging es besser als die Längskanten zu nähen.

Und soll ich euch was sagen: diese Tasche gefällt mir am besten, weil........................... da passt genau die Kamera rein - --- sogar nach dem Aufnähen *freufreufreu* 
Diese Tasche könnte auch einen Tick größer sein... mal sehen.. nur so der Bequemlichkeithalber.

Hier alle 4 auf einen Streich:



 Für heute hab ich fertig und geh jetzt in die Schule zum Forschungskongress vom Burgfräulein :)



3 Kommentare
  1. Ui, da bist du aber fleißig gewesen, gleich vier Stück auf einmal.
    Ich habe die Paspeltasche gewählt, auch für Hundekekse ;)

    Liebe Grüße,
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Wie fleißig! Du bist nachher der Profi welche Tasche die beste für welches Vorhaben ist :D Die Paspeltasche ist leider zu klein für ein Handy, aber da ich ja einen Hosentaschenersatz nähe gibt es ja auch kleine Sachen, die da rein können. Der USB-Stick mit den Schnittmustern z.B. Mir hat das knappe Aufnähen einer Tasche gereicht. Ich bewundere wie viel du da leistest. Was wohl morgen kommt? Ich freue mich schon drauf :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  3. Superfleißig und das Ergebnis kann sich absolut sehen lassen!
    LG vom Hockfrosch

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .