Sonntag, 12. Oktober 2014

Short Stories #9: Fernweh

Spätenstens im nasskalten Winter überkommt mich ein ganz ganz schlimmes Fernweh.  Dieses feuchtkalte Klima bekommt meinen Bronchien gar nicht. Ich mag dann eigentlich in angenehmere Gefilde. So suche ich bereits jetzt etwas passendem für den Ruhestand.
Woher das kommt? Hmmmm.... keine Ahnung. Ich hab ja nur die ersten 4 Jahre meines Lebens im Süden verbracht. Mit Süden mein ich Ausland... so ganz weit weg. Da hat es zwar auch Schnee, aber nicht überall.

Habt ihr Zeit für einen Rückblick? Wer sich erinnert lebt zweimal :)
Blogbetreiberin in volkstümlicher Tracht


Damals war ich 4 und konnte mich nicht wehren *lach*.  Rückblickend war es gar nicht so schlimm, die Tracht anzuziehen. Wir reisten noch oft zu unseren Verwandten nach Rumänien. Genauer gesagt nach Siebenbürgen (was vorher Österreichisch-ungarisch war).
Im Alter von 10 Jahren besuchten wir ein letztes Mal die Schwester meines verstorbenen Vaters. Wir verbrachten auch immer mindestens 2 Wochen am Schwarzen Meer.
Später nahmen mich meine Mutter und mein Stiefvater mit nach Ungarn, Italien, Jugoslawien und Schweden.
Seht mal was ich ausgegraben habe: Ich als kleines zöpfiges Mädel in einer Gondel in Venedig. *lach* Nun wisst ihr wie lange es her ist, daß ich in Venedig war. 

Das Wasser war nicht braun, das Bild ist nur so vergilbt
Später war ich dann ohne meine Elten viel unterwegs. Halt nur so lange es der Geldbeutel erlaubte. Mal für eine Woche nach Sitges (in der Nähe von Barceolna) oder 2 Wochen nach Ravenna/Rimini/San Marco. Gerne auch mal nur ein paar Tage nach Paris. Das war immer sehr interessant. Ich bin gern in anderen Gegenden unterwegs.

 Ich habe wunderbare Urlaube in Tunesien verbracht. Allerdings nicht am Strand sondern in einer Geländewagentour am Rande der Sahara entlang. Das war für mich ein unvergessliches Erlebnis. Der Fahrer unseres Geländewagens war gleichzeitig der Koch. Er hat am Morgen an einem Unterstand angehalten, ein Stück Fleisch eingewickelt in Zeitung mitgenommen und am Abend zubereitet. Es war das beste, was ich je gegessen hatte.
Oder die Übernachtung in den Zelten in der Wüste. Bao.... ich hab nachts noch nie so gefrohren wie dort! Am nächsten Morgen war alles voll mit feinem Sand *lach*.

Auch in Marokko habe ich solche tollen Sachen auf der Geländewagentour erlebt. So bekommt man unweigerlich Kontakt zu den Einheimischen. Und ja... ich würde solche Urlaube jedem reinen Strandurlaub vorziehen.


Den entspanntesten Urlaub habe ich in Cornwall verbracht.
3 Wochen kreuz und quer mit dem Auto durch die Gegend fahren und alles ansehen, was einem gefällt. *seufz* Einen ausführlichen Reisebericht könnt ihr auf meinem Blog nachlesen.

Mit meinem Mann habe ich bis jetzt nur meine Cousine in Budapest besucht. Damals war unser Burgfäulein noch recht klein.


Es ist schwierig für uns ein geeignetes gemeinsames Urlaubsziel zu finden. Mir ist alles recht. Meine Tochter mag es eher durchwachsen - also nicht zu viel nixtun aber auch nicht zu wenig Sightseeing. Mein Mann mag es ausschließlich ruhig. 
So habe ich beschlossen mit meiner Tochter auch mal für ein paar Tage alleine Weg zu fahren.
Wir waren letztes Jahr in London
und dieses Jahr in Venedig.
Wahrscheinlich verschlägt es uns nächstes Jahr nach Frankreich. Schließlich möchte sie ihr Französisch auch mal anwenden können dürfen ;)
Es wird zukünftig immer mal wieder einen Reisebericht hier zu lesen geben.

Das hab ich im Fotoalbum noch ausgegraben:
Mit einem Ex in Budapest

Hey ... da war ich noch jung ;)

Salzburg

Gemütliche Pause im Biergarten *grins*

Prost!

Verlinkt mit Bines und Andreas Short Stories
3 Kommentare
  1. Das ist sooo cool. Blond erkennt man dich gar nicht, aber auf den späteren Fotos. Strandurlaub ist auch nicht meins. Ich mag ja Campen und irgendwann mag ich gerne mal mit ins Segellager. Ein Tag mal nichts tun und lesen ist schön, aber wenn ich weg fahre, dann mag ich auch was sehen und unternehmen :D Vielen lieben Dank für den Abstecher du Geschichtenerzählerin ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  2. Süß die Bilder, blond als Kind, hübsch, hätte ich jetzt nicht gedacht. Ja, kommt wohl öfter vor mit den nicht gleichen Urlaubszielen. Ich schätze mal Männer mögens ruhiger wegen der Arbeit. Sehr schöne Rückblicke, danke fürs teilhaben.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Dein erstes Foto hat mich in meiner Kindererinnerung zurück katapultiert! Der Ostblock war sehr wichtig bei uns, egal wo man sich hingedreht hat... wir mussten alles mögliche darüber wissen... in der Schule gab's auch mal eine Kultur Veranstaltung, wo wir uns als Mädchen mit typischen Kleidungen der verschiedenen Ländern des Ostblocks... ich hatte eine Kleidung wie in Rumänien üblich war. Durch Zeitschriften, Zeichentricks, Märchen usw. bekamen wir eine Ahnung, wie das alles so aussah. Auf deinen letzten Fotos hier verkörperst du das "für uns" typische osteuropäische Frau: "sehr groß gewachsen, glatte Haare, Sandalen"... :-)
    Solche coole Abenteuerreisen würde ich sehr spannend finden, bin aber eine Angsthasse dafür. Meer ist wunderschön, aber ich ziehe Städtereise vor... Da sind mein Mann und ich uns sehr einig, allerdings mag ich auch gerne alleine reisen. Danke für die schöne Berichte und Erinnerungen.
    Liebe Grüße,
    Betty

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .