Samstag, 13. Juni 2015

Es zippert - über die Folgen des Hormonrückgangs

Lang nun überlege ich schon, ob ich diesen Beitrag schreiben soll. Er sollte mich nicht als Jammerliese darstellen - das bin ich so gar nicht. Allerdings gibt es nicht nur die sonnigen Seiten des Älterwerdens. Das wisst ihr sicherlich selbst.

Als eine Freundin von mir sagte: "Warte mal ab bis du über 40 bist, dann fangen die ganzen Zipperlein an." tat ich das als übertrieben ab. So schlimm kann das doch mit der Hormonumstellung gar nicht werden!


HAAAA... Pustekuchen! Denn jeder Körper ist anders und jeder verkraftet es anders. Und so wie es aussieht herrscht ganz schön Uneinigekeit zwischen meinem Körper und meinem Geist.

Ich fühle mich noch lange nicht so alt wie ich bin, aber an manchen Ecken merke ich doch die Schwachstellen:

Das Gewebe ist nicht mehr so straff, die Gelenke schmerzen manchmal, überall kracht es, die Bänder sind ausgeleihert...... all das sind bereits Anzeichen des Östrogen-Rückgangs.

Eigentlich fühle ich mich momentan im meinem Körper gar nicht wohl. Ganz so wie früher, als er begann sich zu einer Frau zu formen. Meine Brüste fand ich schon immer etwas zu üppig... aber jetzt sind sie noch ein Stückchen üppiger. Das kann doch nicht gesund sein - schon allein vom Gewicht her. Aber jeder Arzt guckt nur ungläubig und meint:" na seinen sie doch froh".
 HÄÄÄÄÄÄ???? Bei Körbchengröße B könnte ich das noch verstehen, aber nicht bei E! Manchmal meine ich meine Ohren spielen mir einen Streich!
Froh sein, ettliche Kilos mehr rumzuschleppen???? Am liebsten möchte ich ihm ein paar Ziegelsteine um die Brust binden. Dann weiß er wie sich das anfühlt *kopfschüttel*. Solche Ärzte kann ich nicht für voll nehmen!! Ich habe ihm freundlich aber bestimmt gesagt was ich von solchen Aussagen halte und bin gegangen.

Die Haut scheint auch dünner zu werden. Nicht nur bildlich gesprochen ;) (so manches hätte ich mir früher eher gefallen lassen *schmunzel*)
Dünner oder trockener, auf jeden Fall alles andere als angenehm. Bei mir vor allem an den Beinen. Komisch, oder?
Ich meine auch, dass sie berührungsempfindlicher wird. Da sind "wilde Spielchen" alles andere als anregend. Apropos Spielchen - DAS lässt in letzter Zeit auch mehr nach.
Vielleicht liegt es nicht allein an den Hormonen sondern auch an den veränderten Bedürfnissen. Komischerweise verstehen das manche Männer gar nicht. Aber selber wollen sie auch nimmer rumturnen wie ein 20jähriger Jungspund *kopfschüttel*.

Dagegen würden künstliche Hormone helfen, die einem fast jeder Arzt ohne mit der Wimper zu zucken verschreibt, doch bergen sie auch viele Nachteile. 
Für mich kommt das nicht in Frage. Früher gab es sicherlich viele Mittelchen, die die Beschwerden gelindert haben :)

Welche Anzeichen merkt ihr? 

meine Lachfalten verlinke ich bei Frau Rostrose


28 Kommentare
  1. Liebe Gusta,
    die Wechseljahre sind die Pubertät in rückwärts ;-))).
    Bei mir war es ganz schlimm die Hitze. Im Winter haben wir ohne Heizung hier gesessen. Die Räume hatten nur noch 12 Grad :-D.
    Der Arzt bot mir eine Hormonterapie an. Aber erstens kommt dann das monatliche Übel wieder und zweitens sollen Frauen, die an Brustkrebs erkrankt waren, dass gar nicht tun! Das hätte er doch wissen müssen, oder? Zumal er mich damals durch die Therapie begleitet hat!
    Nur soviel zum Thema Arzt!!!
    Lieben Gruß
    Angie

    P. S. was mir am Ende wirklich geholfen hat war Ablenkung. Ich habe jede freie Minute (und das waren nicht viele) damit verbracht etwas schönes zu tun. Alleine die Gedanken daran und die Freude darauf (z. B. einen Saunabesuch oder etwas Rad zu fahren) haben geholfen ;-)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ablenkung ist wirklich gut - auch für die Seele. Manche Ärzte sind einfach viel zu vorschnell und denken nicht wirklich nach. Das stelle ich immer wieder mit entsetzen fest. Ok - sie sind auch nur Menschen, aber Menschen, denen man sein Leben anvertraut!

      Löschen
  2. Liebe Gusta,

    oh ja, das mit dem gewebe kenne ich leider auch.
    Ich bin tatsächlich am Überlegen meine Krampfadern machen zu lassen.
    Wenn ich nicht so eine heiden Angst davor hätte.
    Und wenn ich eines merke, dann doch deutlich das ich bei weitem
    nicht mehr das Nervekostüm von früher habe!
    Nee, also wirklich nicht! Manchmal frage ich mich wie ich das ein oder andere überhaupt alles zusammen geschafft habe. Aber wie ich von Freundinen höre, geht es da vielen ähnlich.
    Drück dich mal und schicke dir liebe Grüße.
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Nerven ist weit verbreitet. Für das Ruhig- und Gelassensein ist Prolaktin (Gelbkörperhormon) zuständig. Und da es auch gewaltig abnimmt liegen die Nerven oft blank. Da hilft wohl nur sich wieder darin zu üben, vielleicht mit Yoga o. ä.

      Löschen
  3. erst mal toll, das du darüber doch schreibst.
    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, Augen zu und durch was nicht zu ändern ist, ich habe es als natürlich und normal angesehen und es nicht großartig beachtet.
    Ein Jahr Nachts geschwitzt, keine Hormone genommen,am Anfang gedacht ich sei schwanger, war ich natürlich nicht. nach einem Jahr Hitzewallung war alles vorbei , und ich war froh. Alle anderen Unannehmlichkeiten wie Haut und Gewichtszunahme kamen erst Mitte 50 bis 60.
    es ist auch bei jedem verschieden. ich habe 30 Jahre Rheumatabletten eingenommen, vielleicht lag es daran, dass ich so schnell alles überstanden habe.Ich wünsche Dir das Du es als normale Lebensphase nehmen kannst, die vorüber geht. es gehört doch zu jeder Frau.
    Ich habe es mit meiner lockeren Einstellung gut überstanden und mich nicht gewehrt. Bluthochdruck ist allerdings zurück geblieben, vorher hatte ich damit keine Probleme.
    Es ist aber ja individuell, jeder geht anders damit um und fühlt sich anders.
    liebe Grüße, klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade weil die Beschwerden so vielschichtig sind und viele Ärzte das bei jüngeren Frauen als "absurd" abtun, finde ich es wichtig, dass man weiß was mit dem Körper passiert.
      Wie gut, dass du es bereits hinter dir hast. So wie es sich anhört hattest du wenigstens nicht die Masse an Beschwerden.

      Löschen
  4. Hallo Gusta!

    Ich reihe mich mal auch ein in den Club ;-) Die Wallungen sind furchtbar, schwankend mal Schlafstörungen und depressive Phasen. Gar nicht lustig. Die Mens macht was sie will, in diesem Jahr noch nicht sehr viel, sie kommt wann sie will und wie intensiv sie will.

    Am meisten macht mir die Hauttrockenhaut zu schaffen, insbesondere auch der (nicht mehr) Schleimhäute. Bäh. Mag den Wechsel gar nicht.

    Achja und das Gewicht macht auch was es will, abnehmen geht so gar nicht mehr wie früher.

    Wenn ich das alles gewusst hätte, dann hätte ich die Zeit davor mehr genossen. Jetzt ist es zu spät.

    Mehr auf mich selbst achten hilft dabei wirklich. Aber es fällt mir echt schwer.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria,
      ich glaube genau deshalb möchte ich darüber schreiben, dass die Frauen die Zeit davor mehr genießen lernen. Mit Mitte/Ende 30 ist die Wechselphase vermeintlich noch sooo weit vor einem... und ehe man es sich versieht ist man am Anfang und weiß es nicht einmal.
      Die trockene Haut macht ganz vielen zu schaffen. Dazu gehören oft auch trockene Augen. Dafür gibt es ja Augentropfen, aber Hormonsalben nimmt nun nicht jede gerne.

      Auf sich selbst achten kann man, finde ich nur, wenn man nicht die ganze Zeit von den Beschwerden abgelenkt wird :)

      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
  5. Hallo Gusta,
    Bei uns auf Arbeit sind wir alle in einem Alter, was dazu führt, das die eine das Fenster aufreißt und die Andere wieder schließt. Ein Wechselbad der Hitzen...Wir lachen alle darüber. Und Hormone habe ich Jahre lang genommen, die brauche ich nicht mehr. Das würde auch nur alles verzögern.
    Soja soll helfen, Japanerinnen haben keine Hitze!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soja, Traubensilberkerze, sibirischer Rhabarber und Salbei helfen ganz gut bei Hitzewallungen. Allerdings sollte man Soja schon Jahre, am besten Jahrzehnte vorher täglich konsumieren. Daran scheitert es wohl oder übel :(

      Löschen
  6. Danke für deine ehrlichen Worte. Ich mag noch gar nicht dran denken, aber irgendwann trifft es ja auch mich. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS passiert so sicher wie der Tod. Leider ist der Mensch das einzige Lebewesen, dass in die Wechseljahre kommt. Ist das nicht unnatürlich? *grübel* Ich finde, darüber kann man sich nicht früh genug informieren. Außerdem war es bis vor einigen Jahren mehr oder weniger ein Thema, dass man nicht gerne ansprach.

      Löschen
  7. Oy da bin ich ja mal gespannt wie es mir ergeht. Allzu lang hab ich ja nicht mehr bis dahin...
    LG
    mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oha... vielleicht bist du schon kurz davor und weißt es noch nicht.... oder du hast noch lange... schließlich kann man nicht sagen ob es mit 40, 44, 46, oder 50 beginnt. Sicher ist nur, dass die Wechseljahre ca. 10 - 15 Jahre (!!!!!!!!!!!!!) dauern. Je später desto länger... womöglich *graus*
      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
    2. Nun ich bin 34 und nehme doch an, dass ich noch zwei-drei Jahre Zeit habe. :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  8. Liebe Gusta,
    dieses Thema sehe ich wirklich mit einem lachenden und weinenden Auge. Es beutelt mich nämlich auch :)))) Mitunter raucht der Kopf regelrecht, weil mir so heiß wird, dafür bleiben die Füße trotzdem kalt, da ich sehr niedrigen Blutdruck immer noch habe. Dann sind da noch die schlaflosen Nächte etc. zu nennen....

    Ich versuche schon es mit Humor zu nehmen!

    Mit sonnigen Grüßen
    Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Humor hilft da sicherlich enrom. Davon bin ich überzeugt!!
      Hast du es mit natürlichen Mitteln probiert? z.b. Salbei, Traubensilberkerze oder ähnlichem. Das hilft hervorragend gegen schlaflose Nächte mit Schweißausbrüchen.

      Löschen
  9. Liebe Gusta,
    Was für ein guter Post, ich bin zwar noch entfernt kämpfe allerdings mit den jetztigen Hormonen und habe meinem Gyni schon besagt, wäre lieber in den Wechseljahren, die Mens und die PMS braucht kein Mensch. Ich überleg mir solche Aussagen wohl lieber. Da ich sonst nicht nach meiner Mama gehe, hoffe ich das ich es im Wechsel tun werde, der war problemlos. Leide jetzt schon genug, fände ich nur fair ;o)
    Liebe Grüße und wünsche dir gute Ablenkung und Danke,
    Fühl dich gedrückt,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das fände ich auch fair, wenn du unter dem Rückgang nicht noch leiden müsstest. Leider kann man das so genau ja nie feststellen wie schnell und weit die Hormone zurückgehen. 20% haben kaum/keine Beschwerden, 50% mittelstarke und 30% massive Probleme. Schlimm ist es, wenn die 20% zu den 30% sagen: da musst du durch und keine Ahnung haben wie sich das anfühlt ;)
      Übrigens das PMS ist so etwas wie "Wechseljahre mini".... gut, dass es nicht so ausgeprägt ist.
      Wegen mir bräuchte ich die Wechseljahre auch nicht. Der Mensch ist das einzige Lebewesen, bei dem die Hormone im Alter zurückgehen. Ungerecht! Jawohl!

      Löschen
  10. oh weia, mutig und toll, dass du darüber schreibst.
    die zeiten der Mitte wo man nicht Fisch, nicht Fleisch ist oder sich zumindest so fühlt und nicht weiß, woin es geht ist sicherlich für viele Frauen ein Thema das sie belastet weils einfach belastend für sie ist. Gut wer ohne große gewichts oder/und gemütsveränderungen über die Runde zur nächsten kommt und wenig merkt.
    (wie in meinem fall) hab gar nichsts bemerkt , - vielleicht war ich durch zuviel Arbeit und Aufgaben auch abgelenkt, keine Ahnung, aber meinen Gyn und mich hats gefreut und er hat mir oft dazu gratuliert.
    Im Alter - das bei jedem unterschioedlich merkbar anfällt wird natürlich zwangsläufig die Haut dünner, trockener, das Haar eventuell strohig, zumindest bei den Blondies, - da gibts aber genug Hilfsmittel und Pflegeprodukte um sich zu behelfen, tröste dich einfach damit dass es JEDEN trifft und keiner verschont wird, wir alle endlich sind und älter werden mit ganz natürlichen Vorzeichen und Hautirritationen wir aber dadurch noch lange nicht alt und schrumpelig aussehen.!!! müssen...
    ein guter Post der prima zur lachfaltenrettung passt, vielelicht mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber wir haben ja zwei!:)) Trauderoströschen wird sich freuen...
    herzlichst Angelface....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelface,
      du sagst es - wir haben zwei Augen und so können wir, bzw. ich mit viel Humor durch diese Zeit schliddern.
      Wie schön, dass du zu den wenigen gehörst, die es ohne große Beschwerden hinter sich gebracht haben. Ich denke, die seelischen Belastungen (wie auch immer sie sich äußern mögen) sind für die Betroffenen noch schlimmer als köperliche. Mir geht das zumindest so.
      Alt sind wir nicht und schrumpelig schon gar nicht, aber auch kein junger straffer Pfirsich mehr ;)
      Hoffentlich macht meine Reihe den Frauen Mut, denn genau das möchte ich erreichen.

      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
  11. hallo - fand dich bei rostrose.....
    da sagste was! mein mitt40er maschinchen hat auch so seine mucken - aber da ich seit 15 jahren yoga mache ist zumindest die gelenk/knochen/bändersache halbwegs unter kontrolle, trotz schon immer schwacher gelenke und wirbelsäule. meine haut an unterarmen und schienbeinen wird auch immer trockener - ich benutze deswegen nur noch pflanzenölseife und nach dem baden kokosöl aus der lebenmittelabteilung. das hilft bei mir besser als jedes drogerieprodukt.
    hormonbehandlungen verschieben das ganze ja nur nach hinten - von den nebenwirkungen ganz zu schweigen. ich habe das glück mich viel an frischer luft bewegen zu können (garten/wald) - das hilft ganz enorm den körper im gleichgewicht zu halten, aber auch bei seelischen zipperlein, denke ich.
    und natürlich hilft´s darüber zu reden, schreiben, lesen.....
    schönen gruss! xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die körperliche Bewegung und da gerade das Yoga sind wahre "Wundermittel" gegen die Beschwerden. Leider schaffe ich es nicht immer ein paar Übungen zu absolvieren. Aber ich bin viel draußen (schon allein wegen dem Hund und Garten) und dann tanze ich viel Bauch.
      Das Kokosöl muss ich unbedingt ausprobieren. Arganöl finde ich auch ganz klasse - ist aber recht kostspielig.
      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
    2. bauchtanzen finde ich wunderbar!!! xx

      Löschen
  12. Arg dass du jetzt schon Hormonprobleme hast :S Ich hoffe dass das bei mir noch nicht so schnell kommt.
    Aber du hast recht - ab 40 baut man ab ;) Die Haut wird schrunzeliger, auf einmal kommt ein bissi Cellulite, Unmengen an grauen Haaren :S... Ich hab "Glück" dass ich jünger aussehe (sagen die Anderen, nicht ich ;)) und noch nicht wirklich Falten habe. Und das Abnehmen wird auch mühsamer :S
    Aber ich denk mir, wenn ich einem Mann zu alt bin, dann ist er nicht der Richtige... (naja, die Suche beginnt bei mir leider von vorne - lange blöde Geschichte, vielleicht mach ich mal einen Post draus - nur soviel - seine Familie zwingt uns zur Scheidung :S)
    Gut dass du auch diese Posts schreibst - das Problem wird nie irgendwo angeschnitten.
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  13. Ach, Gusta, ich versuche alle Symptome einfach nicht zu beachten, in der Hoffnung, dass es einfach schnell vorbeigeht...
    danke für deinen ehrlichen Artikel.
    LG
    Heike
    p.s.: ach ja, ich gebs zu, das schwitzen nervt...ja, Gelenkbeschwerden habe ich auch...

    AntwortenLöschen
  14. Hormone habe ich mir nie aufdrücken lassen. Ich bin so da durch mit Orthomol femin. Will jetzt keine Werbung machen, aber das Zeugs hat mir geholfen. Blöde Sprüche von den Ärzten manchmal. Da kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln.

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gusta,
    endlich komme ich dazu, dir für deinen tollen Beitrag zu danken! Große Klasse, dass - und was - du darüber schreibst. Übrigens nehme ich ein hormonfreies, pflanzliches Mittel namens Remifemin http://www.remifemin.de/ , das mir bei den Wallungen und manchen "pubertären Stimmungsschwankungen" sehr gut hilft. Ev. wäre das ja auch etwas für dich, zumindest für manche Beschwerden... Und sonst wünsche ich dir, dass du dich bald wieder wohler in deinem Körper fühlst!
    Ich drück dich ganz lieb, herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2015/06/flower-power.html

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .