Mittwoch, 1. Juli 2015

Hohlandsbourg

An einer schmalen Straße (Route des cinq Chateaux) liegt die Hohlandsbourg.
Eine riesige Burganlage, die teilweise restauriert wurde und auf deren Wehrgang man eine wunderbare Aussicht genießen kann.
Doch bevor es soweit ist muss man vom Parkplatz ca. 10-15 Minuten steil bergauf.


Das letzte Stück... nur noch wenige Höhenmeter...

Es ist noch schlimmer als es aussieht *lach*
....und die Burg kommt in Sicht.
 An diesem Tag waren einige Schulklassen und Kindergärten dort und haben spezielle Führungen bekommen.
Scharwachturm


Selbst vor der Burg hat man schon einen herrlichen Blick in die Rheinebene.




Dann gehen wir mal hinein. (Die Eintrittspreise sind echt moderat, es werden am Wochenende spezielle Veranstaltungen geboten und man erhält Infomaterial auf Deutsch, alle Tafeln sind in 3 Sprachen )
Zugbrücke

 1 Aussichtspunkt, 2 Burgtor, 3 Kassenhäuschen dahinter Garten, 4 großer Hof, 5 Museum, 6 Wirtshaus, 7 Pavillion für Veranstaltungen
Vorhof
Die Burg wurde 1279 von Siegfried von Gundolsheim, Vogt von Colmar, auf Veranlssung der Habsburger errichtet.
Ursprüngliches Haupttor

Treppenaufgang zur Burg

Treppenaufgang zur Ringmauer

Durchgang zum großen Hof
Die Grafen von Lupfen ließen die Burg im 14. und 15. Jdh. schrittweise ausbauen. Im Dreissigjährigen Krieg wurde die Burg geschleift. So sind nur noch ein paar Mauerreste übrig.


Blick über den Wehrgang


Dann kommt mit auf eine intessante Entdeckertour.
Die eigentliche Burg
Blick auf den Backofen (kleines Dach)
Gegenüber vom Eingangstor die ehemaligen Ställe
Bereits seit 1840 steht die Burg unter Denkmalschutz. In den letzten Jahren entstanden neue Empfang- und Ausstellungsräume, ein Restaurant und ein Freilichttheater für zahlreiche Veranstaltungen.
Blick in den Vorhof
im 16. Jhd. gebaute Bastion gen Norden
der Wehrgang oberhalb des Eingangstores ist mit Holz belegt
überall alte ausgetretene Treppen
Das auf einer Felsspitze erbaute Oberschloss bildet den befestigten Kern der Burg. Es wurde 1637 erstört.




Auf einer Bergkuppe errichtet, bietet die Hohlandsburg an einem strategischen Ort, der leicht zu befestigen war, einen umfassenden Rundblick. Die hohen Befestigungsmauern aus Granitquadern, die aus dem anstehenden Fels herausgehauen wurden, umschließen den großen Hof, der im Norden vom Oberen Schloss überragt wird.




selbst von hier ist die markante Siluette der Hohkönigsburg zu sehen!!!!


 Ungefähr 30 Schießkammern wurden in die Ringmauer eingebaut. Sie sind mir Schießscharten von ca. 1,80 m Höhe und einer Breite von 8-10 cm ausgestattet.
Wappen der Burgherren

li Wohngebäude aus dem 13. Jhd/ re Stall aus dem 16. Jhd.

viereckiger Turm mit Zisterne aus dem 14. Jhd.


neee ist das steil!



 Schon wirklich irre, was das für Mauern sind!
Noch gibt es einiges zu sehen... vor allem außerhalb der Burg.


Ihr glaubt gar nicht wie verrückt das Wetter dort oben war. Trotz Sonne ging ein kalter Wind und wir waren ständig am Jacke an- und ausziehen *lach*.
Von der Burg sieht man die Drei Chateaux. Das ist unser nächstes Ziel :)



Flankierungsturm



Trotz der vielen Kinder und Schüler gelang uns ein sehr entspannter fast menschenleerer Rundgang.


Viereckturm von oben
 Pflinxburg
Zur letzten Burg des 5-Burgen-Weges müsste man eine Stunde zu Fuß durch den Wald. Ob man allerdings auf den Turm kann ist fraglich. So haben wir uns mit der Aussicht auf die 1220 erbaute und 1434 zerstörte Burg begnügt.





Mit einem Blick in den kleinen mittelalterlichen Kräutergarten verabschiede ich mich. Morgen gibt es noch ein paar mehr Bilder von dieser schönen Ruine.


Teil 1: Turkheim
Teil 3: Kaysersberg
Teil 5: Eguisheim




 verlinkt mit MMI (weil ich Mittwochs immer etwas erzählen mag), WATW, our world Tuesday, Skywatch, in heaven, wordless (obwohl ich viele Worte gebraucht habe- man möge mir verzeihen),Urlaubslinkparty, Travel Photo Mondays, View Down (weil ich sooo oft nach unten gesehen habe) und zum 360°-Blick......


9 Kommentare
  1. Liebe Gusta,
    ich liebe ja Burgruinen, dein heutiger Post, klasse. Hach mach. Der Himmel so klar, vielen Dank für diesen informativen Rundgang. Bis morgen dann.
    schönen Tag dir,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. What a fascinating outing you had, and you've shared some marvelous photos here which allow us to accompany you.
    Thank you for linking up at http://image-in-ing.blogspot.com/2015/06/falling-water.html

    AntwortenLöschen
  3. Superschön Gusta! Zum Glück gibt es jetzt SD-Karten und keinen 24er Film mehr für unsere Kameras. Da würde man ja sonst vorn und hinten nicht klarkommen ;-)
    Eine Aussicht ist das...... Ich liebe ja von oben runtergucken!
    Bin schon auf den nächsten Post gespannt.
    Ganz liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde gar nicht wissen was ich mit so wenig Bildern fotografieren sollte *lach*... was bin ich froh, dass man nur genügend Akkus und Karten mitnehmen muss!
      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
  4. Castles are so wonderful and mysterious and your photos are awesome. I'm sure someone would have to drag me away with my camera still clicking!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Gusta,
    das ist eine tolle Burg und die Aussicht ist grandios!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr beeindruckende Anlage! Und die Aussicht! Traumhaft!
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anlage ist wirklich groß. Wir waren allerdings in einer noch größeren Burg... aber davon ein andermal .

      Löschen
  7. Ich hab Fernweh!!! Was sieht das beeindruckend aus. Dazu der blaue Himmel und so viel Natur. Umwerfend. Ich will ins Elsass :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .