Montag, 13. Juli 2015

Panierter Schafskäse oder so ähnlich

Mein Mann wünschte sich schon lange panierten Schafskäse. Ich hab mich bis jetzt immer gesträubt. 
Schließlich weiß ich wo küchentechnisch meine Grenzen sind. 
Aber alle Argumente halfen nix. Immhin könne das doch nicht so schwierig sein.

Was soll ich sagen? Panieren selbst ist nicht schwer. 
Das klappt bei Schnitzel und Gemüse wunderbar.

Selbst beim Käse (mein Mann hat extra recherchiert und meinte ich sollte das NUR mit Eigelb machen - diese Recherche dauerte 2 Wochen *lach*) hält das Ei die Semmelbrösel fest.... rein theoretisch ;)

Die Panade hielt..... ähm..... tja... bis zur ersten Wendung.
Von dem rechten Käse ging sie bereits ab. Nun hab ich mich gar nicht mehr getraut die Käse nochmals zu wenden. Tja.... alles in allem genauso wie ich es mir dachte und mein Mann es nicht wahrhaben wollte.

Ihr wisst sicherlich, dass Männer meinen, wenn einer so einen Käse hinbekommt, dann können wir Hausfrauen dies aus dem Stehgreif.
OT: "So schwer kann das doch gar nicht sein. Da stand: mit Eigelb und Semmelbrösel panieren und in der Pfanne in reichlich Fett backen."

Ich sag da nur: mach es das nächste Mal selbst *pffff*


Meine Frage an euch: 
Mach ich was falsch?
 Taugt die Pfanne nix? 
Habt ihr für mich einen ulitmativen Tipp wie die Panade ohne Kleber hält? *lach*


13 Kommentare
  1. Liebe Gusta,
    ich sage es gleich vor weg. Helfen kann ich Dir leider nicht. Bei uns gibt es nie was panniertes, weil die Pannade nie hält *lach*.
    Lieben Gruß
    Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich vermeide ich dieses fettlastige Zeug so gut es geht. ;)

      Löschen
  2. Liebe Gusta,
    klasse Post, musste ja schon ein wenig schmunzel.
    Kann dir aber Helfen.

    Den Scharfskäse erstmal halbieren, mh ... wie beschreibe ich jetzt von welcher Seite halbieren, also, damit er nicht mehr so dick ist.
    Dann gut trocken tupfen, Pfeffern,
    dann gehts ans panieren:
    1. : gut von allen Seiten in Mehl wälzen
    2.: im aufgeschlagenem Ei (ganzes) wälzen
    3. in Paniermehl wälzen, gut anrücken

    2. und 3. wiederholen
    wenn du danach meist es sind immer noch nicht alle Seiten gut paniert, dann wieder Ei und Paniermehl.

    Reichlich Öl in die Pfanne, gut erhitzen und rein mit dem Käse.
    Vor dem wenden, erst kurz anheben und schauen ob er braun genug ist, dann wenden. So brauchst du nur einmal wenden.

    Wünsche dir viel Erfolg !
    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diese tollen Kniffe. Das wird ja in keinem Kochbuch erwähnt. Ich werde ihn meinem Mann geben und dann kann er sich seinen Käse selbst machen *zwinker*.
      Herzliche Grüße
      Gusta

      Löschen
  3. Hallo Gusta,
    Dank der lieben "Ribbel Queen" weiß ich nun ebenfalls wie das mit der perfekten Panade gelingen könnte! (lach)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  4. Oh toll, dachte ich erst, als ich den Posttitel las, ich liebe den nämlich auch sehr! Also, den Käse, nicht den Titel ;-)
    Aber mit dem Wenden, das ist ja auch Käse, nicht?
    Könnte mir vorstellen, dass der Käse evtl. anfängt zu schmelzen und dadurch die Panade dann nicht mehr hält.

    Hast du mit Butter gebraten? Sieht so schaumig aus...
    Möglicherweise wäre es besser mit Öl zu braten, da die Brattemperatur dann höher ist und die Panade dann nicht so schnell durchweicht und evtl. schneller fest wird. Man könnte natürlich auch gleich frittieren. Schön heiß machen, und nicht verbrennen lassen, wegen dem Acrylamid, du weißt ja...

    schreib mal, wenn du weißt, wie´s geht! Würde ich auch gerne mal versuchen.
    Was hattest du eigentlich für Käse?
    Den normalen Schafsfeta oder einen anderen? Mir kommt es nämlich so vor, als ob der Käse bei unserem Griechen ein anderes Mundgefühl vermittelt als der Feta. Hm, wie soll ich sagen, der ist irgendwie "quietschiger" auf den Zähnen, wenn du verstehst, was ich meine.
    Vielleicht braucht man da besonderen Käse?

    So, nun aber Schluss mit käsigem Gequassel.

    Viele liebe Grüße (-- ach ja und herzlich willkommen auf meinem Blog !! Hab ich erst gestern gesehen..)

    hab noch ne schöne Woche,

    Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susi,
      ich hatte ganz normalen Feta. Aber wie bei uns mag es da auch Unterschiede geben. vielleicht verwendet mancher Grieche auch eine Art Hallumi (der dann etwas fester ist). Tja... ich weiß nicht, ob ich dieses Experiment wiederhole *lach*.
      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
    2. P.s. hab es in olivenöl gebraten, aber das hat auch nach einer weile geschäumt :)

      Löschen
  5. Liebe Gusta,
    die perfekte Panade geht so:
    Man gehe zu einem Griechen seines Vertrauens, setze sich gemütlich in sein Restaurant, sage zum Kellner: Hellas, einmal gebackenen Feta bitte. Und dann kann man absolut streßfrei genießen. ;-)
    Ich habe leider auch keine Ahnung, aber die Ribbel-Queen beschreibt es so schön, dass es ein ausprobieren Wert wäre. :-D
    Auf jeden Fall konnte ich über Deine Beschreibung Deines Küchenabenteuers herzlich lachen. Ich danke Dir fürs teilen und wünsche Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Chrissi,
      genau das gleiche habe ich zuerst zu meinem Mann gesagt. Der Grieche kann das am Besten *lach*.

      Löschen
  6. damit kenn ich mich auch nicht aus. ich mag: in eine kleine auflaufform gut knoblauchöl giesen, dann schafskäse rein - zwiebeln, knoblau und peperoni drumrum und drauf und dann im backofen leicht anschmelzen lassen. wird so bräunlich. schmeckt leeeeecker!!!
    man hat nur eventuell am nächsten tag keine freunde mehr, weil man ein kleines bißchen ausdünstet. aber es lohnt sich trotzdem :0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Numi,
      hmmm das klingt lecker. So ist er mir auch am liebsten!
      LG Gusta

      Löschen
  7. Also die Idee hört sich ja lecker an aber panieren. Puh. Gibt es da nix fertiges mit Gelinggarantie? :D Aber die Scheiben dünner zu machen hört sich wirklich sinnvoll an und die Panade dicker machen. Dann ist es bestimmt nicht so schlimm, wenn ein bisschen was abfällt ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .