Mittwoch, 3. Februar 2016

Sophienquelle

Mittwochs mag ich: euch in den Wald mitnehmen zu einer einzigartigen Quelle

Heute gehen wir ein Stück den Wald von der Burg Grünsberg Richtung Ortsausgang entlang. Ca. 500 m von der Burg entfernt öffnet sich der Blick auf eine einzigartig gebaute Quelle:








 Die barocke, amphitheaterartige Quellfassung wurde von Johann Paul III. Paumgartner zu Ehren seiner jungen, zweiten Frau Sophie, geborene Nützel, als Teil eines "sentimentalen Landschaftsgartens" um 1724 erbaut, dessen Hauptattraktion die Sophienquelle ist.  
vom Garten ist nur noch ein kleiner Rest zu sehen, rund um die Quelle gibt es allerdings nichts mehr außer Wald und Bäumen. Da ist es schwer vorstellbar, wie es einst hier ausgesehen haben muss. Sicherlich gab es Beete mit Blumen und ganz bestimmt schöne Sitzmöglichkeiten.... und schattige Bäume :)
An diesem Tag im Dezember musste ich immer wieder einen geeigneten Standpunkt zum Fotografieren suchen, denn es stand ein großer Bagger mit Anhänger im Weg. Außerdem war es total matschig. Am nächsten Tag war zum Glück alles frei.




Nach dem Tod ihres Gatten 1726 ließ Sophie als junge Witwe und Erbin des ganzen Paumgartnervermögens den Bau der Quelle fertigstellen.
Blick von oben in die Quelle


1728 ließ sie eine 500m lange Allee vom Schloß zur Quelle anlegen. An dieser Allee befand sich ein barocker Garten - der Himmelgarten (darüber morgen mehr)
Auf dem Weg zur Sophienquelle kommt man an einer kleineren Quelle vorbei.
diese mündet in einen Teich und ehe ich mich umsah

war Timmy auch schon bis zum Bauch im Matsch
Überhaupt fand er es toll von oben in die Quelle zu gucken


1754 heiratete Sophies Tochter aus zweiter Ehe, Eleonore Haller von Hallerstein, Carl Christoph Stromer von Reichenbach. Bis zum Jahre 2000 war Burg Grünsberg infolgedessen im Besitz der Patrizierfamilie Stromer von Reichenbach, erst als Fideikommiss, dann seit 1942 als Privatbesitz.


Die Quelle mündet in einen Fischteich etwas entfernt 




 Von hier aus fließt das Wasser weiter zu anderen Weihern.








Morgen zeige ich euch dann den übrig gebliebenen Rest des Gartens: Den Himmelgarten - der Name ist schon klasse, oder?

Meinen vielen Blicke nach unten teile ich mit View Down, die Spiegelungen mit Weekend Reflections.

und dann noch mit: wordless, through my lens, our world tuesday, WATW, Guckloch,  .... 
14 Kommentare
  1. Ach, ich wünschte mein Mann würde mir auch mal so einen Brunnen bauen!!!
    Danke für den schönen Spaziergang,
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* damals waren die männer noch wesentlich romantischer

      Löschen
  2. Sehr schöne Fotos, da kann ich die frische Luft fast riechen :D
    LG
    Mo

    AntwortenLöschen
  3. What a fascinating place!
    Thank you for sharing these lovely photos at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/02/abstractions.html

    AntwortenLöschen
  4. What a lovely fountain! have a fantastic week!
    http://travelingbugwiththreeboys-kelleyn.blogspot.com/2016/02/snow-days.html

    AntwortenLöschen
  5. Klasse, da sieht es aus wie am Bärensee und im Leudelbachtal.
    So schön und der Brunnen erinnert mich an unseren Sophienbrunnen in STuttgart.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Sophienbrunnen_%28Stuttgart%29

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Gusta,

    was für ein herrlicher Post hast du hier. Ich habe jede einzelne Zeile genossen, wie auch jedes einzelne Bild. Quellen mag ich eh und auch ein bissel Geschichte dazu. Leider können wir nicht mehr ergründen wie der Park damals ausgesehen hat. Ich kann mir vorstellen, das auch er sehr schön war.

    Danke das du uns dabei teilhaben gelassen hast.

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend.
    GLG von Paula

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Gusta,
    in heutigen Tagen sieht die Quelle nicht mehr sehr anziehend aus, oder liegt das nur an der Jahreszeit? Ich finde auch die hölzerne Ausführung der Balustrade nicht sehr passend für diesen Ort? Beeindruckend aber: "Dieser Brunnen/Quelle ist fast 300 Jahre alt!" Architektonisch sehr schön angelegt, die Treppenstufen geben der ganzen Anlage eine erhabene Anmut. Nicht mehr vorstellbar sind Park und Garten, dafür gibt es zu viele Bäume...
    Um so mehr, freue ich mich schon jetzt auf deine Präsentation des Himmelgartens!
    Vielen Dank für deinen Beitrag, er passt hervorragend in das Guckloch!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das liegt bestimmt am wetter. im sommer, wenn alles grün ist, dann ist das ein schöner ort. ich glaub, da bring ich einfach nochmal bilder mit

      Löschen
  8. Hallo Gusta!

    Hier ist es aber sehr hübsch, da würde ich auch gerne spazieren gehen.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gusta,

    ein wirklich schöner Ort. Ich bin dort schon vor Jahrzenten im Kinderwagen spazieren gefahren worden ♥

    Liebe Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .