Mittwoch, 21. September 2016

Budapest - Teil 10: Vajdahunyad Castle

Heute zeige ich dir eine ganz besondere Burg in Budapest. Dazu musst du dir ein bisschen Zeit nehmen, denn ich habe VIELE VIELE Bilder gemacht.
(mit dem Zoo geht es dann am Wochenende weiter)

Auf einer Insel im See des Stadtwäldchens erhebt sich ein burgartiger Gebäudekomplex mit einem Burgtor, spitzen Türmen sowie Giebeln und Zinnen. 



Der mittelalterliche Eindruck täuscht, denn auch dieses Ensamble entstand, wie der benachbarte Heldenplatz und andere Bauwerke (z.b. die Fischerbastei), zum Milleniumsjubiläum 1896. 

Der Baumeister Ignac Alpar hatte versucht in seinem Werk mehrere für Ungarn charakteristische Baustile in einem Gebäude zu vereinen. 

Die pseudo-mittelalterliche Burg, die den Kern der Anlage bildet, entstand nach der Burg des Türkenbezwingers  Hunyadi, die im heutigen rumänischen Hunedoara liegt (früher im südlichen Teil Großungarns, dem Bereich Hunyad).
 (Dazu muss man sagen, dass Ungarn früher viel größer war - damals hieß es Großungarn. Dazu gehörten weite Teile Siebenbürgens, das Kreischgebiet, Maramures, Slowakei, Voivodina, der rumänische Teil Banats, Karpatenukraine, das Burgenland, Prekmurje, Kroatien und einige kleinere Gebiete. ) 

Das gotische spitzbogige Burgtor wird zur Linken von der Kopie eines oberungarischen Turms (ihn kann man begehen) und zur Rechten von einem Turm flankiert, dessen Vorbild im heute rumänischen Ort Sighisoara zu suchen ist. 


Blick auf die andere Seeseite



Hinter dem romanischen Flügel auf der Ostseite des Burghofes stößt man auf eine Kapelle. Ihr Portal ist die exakte Nachbildung des Portals an der Klosterkirche in Jak.


Stilelemente der Baukunst Nordungarns und Siebenbürgens bestimmen das Aussehen der Partie rechts hinter dem Burgtor. 



 Ein Renaissance-Flügel bildet die Verbindung zu einem imposanten Barock-Flügel, in dem das Landwirtschaftsmuseum untergebracht ist.


Es lohnt sich übrigens eine Karte für alle Gebäude zu kaufen (sie kostet umgerechnet ca.5 Euro für einen Erwachsenen), denn die Schönheit des Gebäudes erschließt sich erst im Inneren.

Kommst du mit hinein?
Zuerst waren wir im gotischen Teil. Die Architektur hat mich mehr in den Bann gezogen als die Ausstellungsstücke :)


Verbindungsgang von Barock zu Gotik





Der barocke Teil war allerdings auch sehr faszinierend:
Alleine schon das Treppenhaus - ich liebe diese verschwenderische Dekoration :)



geteilt mit Weekend Reflections









 selbst eine Orangerie fehlt nicht... 




Dann sind wir noch auf den Apostel-Turm hinauf. 

Von hier hat man eine wunderbare Aussicht.






120 Jahre steht das Gebäude inzwischen





 Von außen kann man die Gebäude kostenlos besichtigen. Falls du auch hinein möchtest solltes du ca. 2-4 Stunden dafür einplanen. Die Begehung des Apostel-Turmes geht nur mit Personal und findet jeweils zur vollen Stunde statt.

Hinterher empfehle ich eine Stärkung im Robinson, nicht weit weg auf der anderen Seite des Sees. Ganz in der Nähe der Brücke ;)

Paprika-Huhn

Schokokuchen und Mango-Sorbet
Bisquit und Creme

 Übrigens nennt man ein Essen ohne Wein in Ungarn: FRÜHSTÜCK *lach*.


Mehr Budapest -----> HIER

geteilt mit: Wordless, Naturdonnerstag, ourworldtuesday, WATW, throghmylens, seasons, urlaubslinkparty, weekendreflections,  skywatch,  Brücken und Wege.,Look Up...
16 Kommentare
  1. Gorgeous photos! Thanks so much for joining us at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/09/the-man-in-moon.html. It was a treat to see these.

    AntwortenLöschen
  2. Wie genial, die Burganlage ist ja wohl der Hammer, die verschiedenen Stilrichtungen, wahnsinn. Der Stuck und die Verzierungen im Inneren traumhaft. Das Essen sieht auch ganz lecker aus. Ich als Nichtweintrinker frühstücke dann wohl den ganzen Tag ;o)
    lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Das waren wirklich viele Bilder! *lach* Aber wunderschöne. Danke, dass Du uns mitgenommen hast. Der gotische Teil...irre.
    Liebe Grüße vom Ibu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gusta,
    so viel Schönes für 5,00 Euro Eintritt, das sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen. Danke fürs Mitnehmen und extra Danke für die vielen, wunderbaren Fotos. Eine ganz herrliche Anlage!
    Frage: Warum wurde da aus Blumen eine "12" gepflanzt? Weißt Du das vielleicht?
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das soll eine 120 sein.... 120 Jahre steht das Gebäude jetzt schon ;)

      Löschen
  5. Was für eine Bilderflut !
    Da ist der Fotoapparat bestimmt heiß gelaufen ;-)
    Ich danke dir, dass du deine schönen eindrücke auch zum Natur-Donnerstag verlinkt hast.
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  6. Budapest seems to be a fantastic city, have never visited. In these old historic cities there is a lotto see.
    Thank you for your photo flood as Jutta said :)
    LG riitta

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gusta,
    wie schön, dass ich über den Naturdonnerstag bei diesem tollen Rundgang gelandet bin. Das hatte ich jetzt nicht erwartet, aber ich bin begeistert. Das würde ich mir tatsächlich auch gerne alles mal in natura anschaun. Danke für's Zeigen.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Da ist nicht ein Bild Zuviel! Sehr eindrücklich und ein wunderschöner Ort, wirklich eine Reise wert. Danke fürs zeigen, hat Spass gemacht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Gusta,
    dieses Gebäude hat mich schwer beeindruckt, welch eine Pracht im Inneren, da kann ich nur staunen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Hello, what a lovely tour and city. Beautiful church and images. Happy Friday, have a great weekend!

    AntwortenLöschen
  11. What a magnificent place! I can't imagine all the patience it would take for those awesome details!

    AntwortenLöschen
  12. What a treat to visit this castle, and looks like in a good condition! Love the part you show with the arch bridging the two towers. Magnificent chapel! Also nice to know your experience there

    and many thanks for sharing all this beauty with SEASONS! Have a great week:)

    AntwortenLöschen
  13. Schlösser, das ist nicht meine Leidenschaft. Seit meiner Kindheit habe ich Angst, die Schlösser zu besuchen, weil ich an Geister glauben. Ich liebe die Zeit mit der Natur. Vor kurzem war ich in der Antarktis https://poseidonexpeditions.com/de/antarktis/. Sehr schönes Hotel, besser als die grauen und dunklen Ecken des Schlosses.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier hat ja niemand gewohnt - es ist von anfang an ein museum gewesen :)
      in der antarktis wäre es mir zu kalt. definitiv nicht mein reieseziel - alles unter 15° C ist nicht erholsam für mich ;)

      Löschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .