Donnerstag, 25. Januar 2018

Flammkuchen mit Sauerkraut

Ich verbinde die kalte Jahreszeit mit Schnee auch immer mit Sauerkraut und Krautwickel. Da die vegetarische Variante der Krautwickel nicht so wirklich prickelnd ist, bin ich immer wieder auf der Suche, was ich so alles mit Kraut anstellen könnte.
Wie es der Zufall will, bin ich auf ein tolles Rezept gestoßen und habe es ausprobiert und abgewandelt :) (ich kann halt nicht anders *lach*)

Dieser Flammkuchen ist schnell gemacht und schmeckt vorzüglich!


Zutaten:
Flammkuchenteig aus dem Kühlregal
Alternativ : 400 g Mehl, 2 EL Olivenöl, 200 ml Wasser, 1/2 Päckchen Backpulver, 1 Prise Salz
1 Karotte (ca. 100 g)
1 rotschaliger Apfel (ca. 175 g)
200 g Sauerkraut
1 rote Zwiebel
125 g Sauerrahm
200 g Schafskäse
Salz, Pfeffer


Zubereitung:
Den Teig kneten (dauert wirklich nur 5 Minuten und schmeckt besser) und ausrollen.
Karotte und Apfel grob raspeln, unter das Sauerkraut mischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Sauerrahm auf dem Teig verteilen, darauf die Sauerkrautmischung geben. Obenauf die Zwiebelringe und Würfel vom Schafskäse verteilen.
Bei ca. 200°C Umluft in 15 Min knusprig backen.

Ich habe nur einen halben Apfel verwendet, da mir das sonst zu süß geworden wäre. Im Rezept stand noch 1TL Honig - aber das hab ich weg gelassen wegen dem Apfel. 
Für noch mehr Würze sorgt geräucherter Tofu oder als nicht vegetarische Variante etwas Speck.

Dazu passt ein bunter Blattsalat und ein Gläschen Wein :)

Fazit: Super lecker und schnell - allerdings darf man weder am Pfeffer noch am Schafskäse und an den Zwiebeln sparen. Das nächste mal muss noch ein bissel mehr Zwiebel dran. 
Ich hatte auch nicht den "Ziebelkuchen - Effekt" *zwinker*.  

geteilt mit: Rezepte-Linkparty, Rums, Crealopee, .....
6 Kommentare
  1. Das liest sich echt lecker. Ich hab ja erstmal "skeptisch" aber neugierig angeklickt. Ich bin dieses Jahr seit 25 Jahren Vegetarier und neue Rezepte kann man gar nie genug haben. Dieses hier wird garantiert ausprobiert!

    Lg
    Lilo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich war auch erstmal skeptisch. Meine Tochter mag ja solche kombis gar nicht, aber der hat es auch wunderbar geschmeckt.
      liebe grüße
      gusta

      Löschen
  2. Hmmm....sieht auf jeden fall lecker aus- ich bin ja ein grosser flammkuchen verfechter :-) und klar zwiebeln müssen drauf!! Ganz LG aus Dänemark,Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  3. Schon ausprobiert. Da hatte ich deinen Post gelesen und dann die Frage "Und was kochen wir morgen?". Tja. Frisches Sauerkraut hatten wir nicht, aber das aus der Dose wollte eh mal verbraucht werden, da musste man dann auch gar nicht mehr so viel würzen. Super lecker. Und kalt kann man ihn auch super in die Brotdose packen. War bestimmt nicht das letzte mal.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. super!!! das freut mich. uns hat er am nächsten tag kalt auch noch klasse geschmeckt.

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .