Angebot

Gerne stricke, häkle und nähe ich für dich ein ganz besonderes Unikat. Dafür einfach nur das Kontaktformular ausfüllen.

Meine Sachen findest du auf Etsy https://www.etsy.com/de/shop/facileetbeaugusta

Sonntag, 10. Mai 2020

Steinerne Stadt

Endlich bin ich bei der Steinernen Stadt angelangt. Hier meint man, ein Riese hätte mit den Felsen Tetris gespielt. 

 Mit ein paar Schritten stehen wir in dem imposanten Naturgebilde




Diese Felsen standen einst als Riffe im großen Jurameer. Im laufe der Jahrtausende wurden sie allmählich vom Karstschlamm eingeschlossen.
Während der Kreidezeit wurde das zu Stein zusammen gebackene Jurameer-Sediment von Kreideablagerungen und Sand überdeckt.
Wieder vergingen Jahrtausende. Gewaltige Bewegungen im Erdinneren ließen die Erdrinde bersten. Gletschereis und Schmelzwasser zersetzten das Gestein, schliffen es ab, schwemmten die Schutt- und Geröllmassen hinweg.



Das Juragestein trat wieder zutage. Der harte Schwammkalk widersetzte sich der Erosion stärker. Aber auch an ihm verrichten seit Jahrtausenden die zerstörenden Kräfte der Natur ihr Vernichtungswerk. 
Heute stehen die einstigen Riffe an den Rändern der Juraplatte oder auf den Hochflächen. Mit oft bizarren Formen gehören sie zum Bild der Weißjura-Landschaft wie die Föhrenschläge oder die Wacholderstauden. 


Diese  Felsen heißen "die beiden Brüder". Ihr Stiel ist aus weicherem Gestein als ihr Hut, der daher der Verwitterung größeren Widerstand leistet. 






 Hier kann man wunderbar klettern und jeder Fels hat einen eigenen Namen.   Hier findest du eine Übersicht der Felsen.  Frankenjura







 Der große Platz ist beeindruckend





Tüchtig Süchtig



Dieser Ort strahlt sowohl Ruhe wie auch Kraft aus und man kommt sich wirklich klein und unbedeutend vor zwischen den großen Felsen und dem Wissen, dass diese sooooo unendlich Alt sind. 



Manch ein Baum hält sich an den Felsen fest, ganz in Harmonie und gegenseitigem Nutzen.


Moose überwuchern zudem die Oberseite der meisten Felsen und bieten so Lebensraum für Tiere und Pflanzen. 




Jungholz erobert sich den Lebensraum zurück 







Ich frag mich wirklich, wie manche hier hinauf kommen. 











Der Pfad führt uns weiter und wieder zurück Richtung Maximiliansgrotte. 

Darüber berichte ich im nächsten Beitrag. 

Noch einen schönen Muttertag. :)

Geteilt mit: wordless, mycorneroftheworld, .... 
4 Kommentare
  1. What an amazing place! It illustrates the power and creativity of God!
    Thanks for linking up at https://image-in-ing.blogspot.com/2020/05/a-surprise-visitor.html

    AntwortenLöschen
  2. What a cool place to explore! Such interesting formations!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, my, I do love seeing places like this. It's like entering a whole different world!!


    Feel free to share at My Corner of the World

    AntwortenLöschen
  4. Your corner is beautiful this week! Thanks for sharing it at the 'My Corner of the World' link up.

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (https://www.facileetbeaugusta.de/p/datenschutzt.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.