Montag, 23. November 2015

Fladenbrot mit Kürbissuppe

Eigentlich wollte ich gestern zur Kürbissuppe wieder Dampfnudeln nach diesem Rezept machen.
Wie es manchmal so läuft hatte ich weder frische Hefe noch Trockenhefe (war seit einem halben Jahr abgelaufen *hust*) da.

Also musste ich ein bisschen improvisieren.

Hier mein Rezept für Fladenbrot:


400g Dinkelmehl
1 EL Olivenöl
200 ml warmes Wasser
1/2 TL Salz
1-2 TL Salatkräuter
1 Pck. Backpulver

Alles zu einem Teig verkneten, ausrollen. Dünn mit Schmand bestreichen und mit geriebenem Käse bestreuen.
Dann ca. 12-15 Min bei 200° C  Ober-/Unterhitze backen.
Der Käse sollte anfangen zu bräunen, aber der Rand muss noch recht hell sein, dann ist es gut.

SUPEROBERLECKER  sag ich nur. Vom ganzen Blech sind gerade mal 4 Stückchen übrig geblieben (das letzte hat der Hund gefressen *lach*).

Das war mal wieder ein Festessen!

Ach so... wegen der Kürbissuppe.... die hab ich so ähnlich gemacht wie die Kartoffelsuppe: 
1/2 Hokkaido-Kürbis
2 Kartoffeln
Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel und Lauch
alles kochen, nach Geschmack würzen und pürieren.
Anders ist mein Mann keine Gemüsesuppe, obwohl er Vegetarier ist *lach*.


verlinkt mit: Rezepte-Linkparty, Meertje, Crealopee, .....
7 Kommentare
  1. Hm, Kürbissuppe mag ich nicht, liegt am Kürbis, aber das Fladenbrot sieht megalecker aus. Glaube ich gern das nicht viel übrig blieb.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Gusta,
    das sieht total lecker aus und ich mag Kürbissuppe total gern.
    Mit dem Brot hätte ich auch improvisiert. Manchmal werden das die besten Leckereien.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. klingt total gut - sollte ich auch mal machen :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  4. Bonjour de Montreal, Canada! Ca de l'air delicieux! Merci beaucoup pour le partage! :)

    AntwortenLöschen
  5. Suppe geht irgendwie immer ....Das sieht mega lecker aus und ich bekomme schon wieder Hunger ;-)
    LG, Ophelia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gusta,
    das ist wiedermal eine tolle Lösung! Bei uns gibt es heute Kürbissuppe und, wie der Zufall so will, habe ich gar Dinkelmehl und Schmand im Hause (was nicht immer der Fall ist)... Diese glückliche Konstellation will ich ausnutzen! Das wird bestimmt auch uns sehr gut schmecken! Dankeschön fürs Rezept!
    LG Natalia

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .