Mittwoch, 19. Juli 2017

Burgruine Lichtenstein oder Wandern Hardcore

Was mich zu diesem Ausflug in die Hersbrucker Schweiz bewogen hat, wissen nur die Götter. Und wahrscheinlich auch sie nicht. Auf jeden Fall muss ich verrückt gewesen sein.
Damit du es verstehst muss ich ein klein wenig ausholen. Am besten packst du dir genügend Proviant und Getränke ein :)

Meine Tochter hat in Geographie ein Seminar, bei dem es darum geht in einer Woche über die Alpen zu wandern.
Ach du Schande - da geht es ganz schön rauf

Noch ist alles OK
Wir als Flächländer ... und dann über die Alpen.... richtig mutig. Allerdings war es das einzige nicht total "bescheuerte" Seminar *hust*.  Bevor es jetzt so richtig los gehen sollte, wollte sie noch ein paar Mal ein paar "Berge" bei uns hinauf.
Hier bin ich zum ersten mal gestorben und total zurück gefallen


Es gibt da einen Rundwanderweg, der in 2 Teile aufgeteilt ist, bei dem man insgesamt mehr als 1000 Höhenmeter überwindet - also in der Summe. 
2. Rast
Brunnen mit Hinweis zum Naturfreundehaus
 Dummerweise habe ich zugesagt, sie bei der ersten Etappe , der Nordkette, zu begleiten. Beide Etappen starten in dem fränkischen Örtchen Pommelsbrunn.

Endlich raus aus dem Ort und jetzt geht es weiter rauf

WAS FÜR EIN FEHLER *auf die Stirn klatsch 😩*
Nochmal ein steiler Aufstieg - hier war ich völlig fertig - aber wir waren noch nicht oben
Allein der Aufstieg zur Burgruine auf 567 m ü NN, der nur 900 m lang war, hat mich völlig fertig gemacht. Bis oben musste ich 3 oder 4 Mal anhalten, um mich zu erholen und durch meine "Verzögerung" dauerte es 45 Minuten bis hinauf.
Timmy war noch richtig fit
Ach so - ich sollte noch erwähnen, dass es an diesem Tag 32° C hatte - also eigentlich kein Wetter um so eine Tour zu machen - viel zu heiß!
Übersetzung der Tafel s.u.
 O Täler weit, o Höhen,
O schöner, grüner Wald,
Du meiner Lust und Wehen
Andächtiger Aufenthalt!
Da draußen, stets betrogen,
saust die geschäftige Welt.
Schlag noch einmal die Bogen
um mich , du grünes Zelt!
Joseph von Eichendorff 

Ein wenig Wasser und ein paar Trauben später ging es das vermeintlich letzte Stückchen hinauf.
Vermeintlich - *nick* - also nicht wissend, was auf mich zukommt - vermeintlich *kopfschüttel*
Sieht hier gar nicht so steil aus - das wird allerdings noch und es zieht sich. Ich war so fertig, dass ich nicht mal Fotos machen konnte.
Geschafft? NEIN?
Ach soo.... wir sind noch gar nicht auf der Burg... nein... wir stehen erstmal im "Garten" oder "Graben" 
Wir stehen bei dem "a" - "c" ist der Obelisk

Nach einer weiteren Verschnaufpause wollte ich jetzt unbedingt wenigstens die Mauerreste der Burg ansehen. Also nochmal ein paar Treppen hoch *Yeah* wir schaffen das (ganz nach Bob der Baumeister)
 Völlig fix und fertig - erstmal gab es reichlich zu trinken für alle und ein paar Snacks. Danach konnte ich sogar Fotografieren. Das war eine tolle Location mit einer super Aussicht.







Was für ein kühles Plätzchen







Also ich konnte die Hügel nicht eindeutig identifizieren. Vielleicht möchte das ja jemand von euch versuchen *G* ... aber dann bitte vor Ort *lach*



Das war einst der Turm
Heute diente mir das als Fotolocation 
 Weiter ging es bis zum nächsten Höhepunkt - dem Leitenberg mit 617 m ü NN  - also ein Höhenunterschied von 110 Metern auf wenn es mich nicht täuscht 2,2 km ... wobei der meiste Anstieg bekanntlich am Schluss ist *was bin ich nur für ein Idiot*
 Vorbei an vielen kleinen Felsen. Der Weg bis auf das letzte Stück relativ gerade auf dem Plateau - quasi ein Spaziergang durch schöne schattige Buchenwälder.


 Das letzte Stück Anstieg konnte ich wieder nicht festhalten, da meine Hände so wacklig waren - ich glaube, wir müssen diese Tour noch einmal machen *lach* damit ich mehr Fotos der Steigungen mitbringen kann.
Endlich am Höchsten Punkt angekommen - und erstmal Pause am Gipfelkreuz Leitenberg 😅

Ja genau - da ist ein Gipfelkreuz und ein Gipfelbuch. Da hat Lucia sich eingetragen - incl. ihrer bis dahin bereits 5 mal gestorbenen Mutter *schallendlach* 😆 Mindestens!!!




 Jetzt war auch Timmy so fertig, dass er am liebsten zurück gelaufen wäre. Aber wir hatten eigentlich noch 2 weitere Gipfel auf dem Plan und zwar den Appelsberg und Zankelstein.
Eigentlich - sag ich mal - Eigentlich *seufz*

Jetzt ging es erstmal bergab -  was für mich richtig erholsam war. 
 Vorbei an der Hütte Leitenberg - sieht richtig urig aus

Tja.... und was soll ich dir sagen - war es nun Schicksal, Fügung, Dummheit oder einfach nur die Hundenase  - wir haben eine Markierung nicht gefunden - liefen um den Leitenberg unten herum geleitet durch unseren Hund, der bis dahin ohne einmal falsch zu liegen immer den richtigen Weg lief (wie er das schafft ist mir ein Rätsel - wahrscheinlich hat er heimlich lesen gelernt ) und kamen wieder auf den Weg Richtung Burgruine.

So habe ich mir ca. 250 Höhenmeter  und eine Strecke von nochmal 4 km gespart. *seufz* 
Als wir nach 3,5 Stunden beim Auto waren, waren wir alle mehr als dankbar, dass wir irgendwie vom Weg abgekommen sind.

ABER - wir haben für das Alpentraining nicht mal  die 500 Höhenmeter geschafft..... geschweige denn die 1000 Höhenmeter. (hier mehr Impressionen)

Nun - vielleicht laufe ich mal die Südkette mit... die soll ja nicht ganz so steil, dafür aber länger sein. 
Und vielleicht schaffe ich bis zu meinem 50. Geburtstag auch beide Touren. Aber ob das Timmy dann mit 12 Jahren auch noch packt... 
das steht in den Sternen.

p.s. die fehlende Strecke sind wir inzwischen gewandert ... das heißt die ganze Route nochmal von vorn - aber das erzähle ich nächste Woche *lach*
dieser Bilder könnte ich sicherlich auch in ein Fotobuch packen ;)

geteilt mit: naturdonnerstag, MMI, wordless, throughmylens, ourworldtuesday, WATW, skywatch,....





11 Kommentare
  1. o je, aber ich denke die Anstrengung hat sich gelohnt, der BLICK IST WUNDERSCHÖN UND EIN TOLLES Erlebnis war es auch. Schöndas euer Hund mitdenkt, wahrscheinlich wollte er selbst lieber den direkten Weg nehmen.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Meine Bewunderung gehört Dir. Ich kann Schritt für Schritt nachvollziehen, wie atemlos mühsam es gewesen sein muss. Allerdings hast Du zur Belohnung unvergessliche Bilder mitgebracht und eine tolle Tour mit Deiner lieben Tochter erlebt.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  3. Hej Gusta,
    was für ein schöner Bericht! :0) Ich sehe den Schweiss förmlich laufen... Nur Timmy schien völlig gelassen zu sein. Ich wäre vermutlich mehr als fünfmal gestorben unterwegs! Aber toll war die Wanderung trotzdem, genialer Ausblick.... und zusammen mit deiner tochter, das entschädigt doch die mühen :0) ganz LG aus dem Flachland Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Boahhhhhhhhh, liebe Gusta, das ist nix für Omma. Wandern und dann noch Berg auf und Berg ab. Die Gegend ist sehr schön, gefällt mir, nur wenn ich nicht wandern muss.

    Liebe Grüße
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. Wow, incredible place! Good for you! I could not do that.

    AntwortenLöschen
  6. Hui, wie wundervoll....tolle Bilder....für mich wäre so was nix! Da hätte ich schlapp gemacht!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  7. Ist ja irre, auch noch bei so einer Temperatur, obwohl im Wald ist es dann ja angenehm. Sehr schöne Bilder, sieht nach einer anspruchsvollen Wanderung aus.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Na, bloß gut, dass dort noch so viel Schatten ist, denn bei den Temperaturen ist das kein Vergnügen. Prima, dass du das Alpentrainig deiner Tochter mitgewandert bist....von so einem tollen Praktikum habe ich ja noch nicht gehört. Es gibt ja auch Jugendliche, die noch nie gewandert sind.....:-))
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Respekt! Das hast du gut gemacht. Ist nicht ganz anspruchslos, diese Tour in der Sächsischen Schweiz. Ich weiß von ich rede, denn vor vielen Jahren (da waren noch ein bisschen jünger) haben wir das auch schon einmal gemacht. Ein etwas anderen Weg zwar - trotzdem. Tolle Bilder hast Du mitgebracht und stolz darfst Du auch sein.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Bilder des Burgruine.
    Mit freundlichen Grüßen :) *

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Gusta,
    ich bin jetzt auch völlig geschafft, von so viel Höhenmetern Bildmaterial (lach), aber es hat sich gelohnt, denn ich soll ja jetzt nach der Reha, das Training nicht vernachlässigen (schmunzel)!
    Du hast diese ganze schwierige Strecke bewältigt, da hast Du Dir ein Lob verdient!!! Das nächste Mal aber, suchst Du Dir kühleres Wetter aus, das ist klüger.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .