Mittwoch, 21. Juni 2017

Vorsichtiges Beschnuppern - oder kannst du mein Freund sein?

Kaninchen leben in Familienverbänden. In der Großsippe kennt sich jeder und jeder hat seine Position. 
Ganz anders ist das bei Kaninchen aus verschiedenen Familien. Die müssen sich erst einmal zusammen raufen - fast buchstäblich. 

Das kann oft eine recht langwierige Prozedur sein und oftmals einige Monate dauern. Manchmal geht es auch schneller, je nachdem wie alt oder gefestigt die Gruppe ist. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als der Schwarze jung war und zu uns kam. Bis er mit Schlappi eine richtig dicke Freundschaft hatte vergingen 9 Monate. Danach waren sie unzertrennlich.....
Schlappi +


Goldie und Flocke, unsere Neuzugänge,  sind noch nicht Kastriert. Deshalb wollen wir mit der "Zusammenführung" noch warten. Im Garten können sie sich einstweilen beschnuppern.

Unser "Dicker", wie ich ihn liebevoll nenne, ist 11 Jahre alt und seit sein Kumpel verstorben ist, genießt er seinen "Ruhestand". Obwohl er auf einem Auge blind ist, findet er die beiden "Neulinge" sehr gut mit seiner Nase.
"Wer bist du denn?"

"Ich will auch mal hin... "



Dieses Mal ist es ganz gut gelaufen. Bei den letzten Begegnungen war entweder der Alte oder unser Mädchen leicht aggressiv gegenüber dem kleinen weißen.

Ob wir alle drei mal zusammen im Auslauf hinter dem Haus alleine lassen können, das wird sich noch heraus stellen. Wir wollen dem "Dicken" auch keinen unnötigen Stress in seinem Alter mehr zumuten.
 Auf jeden Fall hätten sie dort zusammen ungefähr 30-40 qm zum Austoben.
Der Alte hoppelt im ganzen Garten umher ohne auszubüchsen. Das ist richtig toll und die Fußgänger staunen jedes mal, wenn er einfach mitten in der Wiese sitzt. 

geteilt mit: Naturdonnerstag, wordless, ourworldtuesday, WATW, ...
15 Kommentare
  1. Hallo Gusta,
    ich finde es wunderbar, dass die Tiere guten Auslauf und viel Platz haben. Das die Tiere auch Zeit brauchen, um miteinander klar zu kommen, ist normal und verständlich.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gusta,
    bei Kaninchen können schon mal die Fetzen fliegen ;-)). Aber bei deiner behutsamen "Zusammenführung" müsste es eigentlich gut klappen. Toll, dass der "Dicke" schön im Garten bleibt und nicht auf Wanderschaft geht. Ich hatte zwei Angorakaninchen. Zwei Schwestern aus dem selben Wurf. Davon hat eine auch immer Erkundungstouren durch den Garten gemacht und ist danach wieder brav in die Gartenhütte gehüpft, in der die beiden gewohnt hatten. Die beiden haben sich super gut verstanden und haben ständig zusammen geschmust. Das war wirklich eine Liebhaberei ;-))).
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wird schon klappen - wenn der kleine weiße endlich ein bisschen größer ist. und dann werden wir mal sehen, wie weit sie im garten rumstreifen - ich werde berichten :)
      LG Gusta

      Löschen
  3. Liebe Gusta,
    das ist ja richtig spannend, wie bei Menschen, kann man einen riechen oder eher nicht. Da hoffe ich doch dass die Zusammenführung gelingt. Toll ist ja dass du den Dicken frei hoppeln läst, da würde ich auch nicht schlecht staunen als Fussgänger.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. A bunny playground! Such fun!
    So glad you joined us this week at http://image-in-ing.blogspot.com/2017/06/tidying-up-nest.html

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gusta,

    ach, was sind die süß! Wusste ich noch gar nicht, dass ihr noch so kleine Familienmitglieder habt! Sehr cool mit dem Außengehege.

    Allerliebst
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  6. Unser Kaninchen lief immer frei im Garten rum, besondere Freunde waren die nachbarskatzen. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Ach Gusta wie süß das ist. 11 Jahre das ist ja ein wirklich stolzes Alter? Glaube ich - ich bin nicht so der Auskenner mit Kaninchen.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 11 ist ganz schön alt - sein kumpel wurde 13. der druchschnitt liegt so bei 8-10 jahren

      Löschen
  8. Die werden sich ganz sicher zusammenraufen, liebe Gusta. Die meisten Tiere können das. (Wie schöne wäre es, wenn es bei den Menschen ähnlich wäre.) Ich freue mich, dass sie bei Dir so viel Platz haben. Wenn ich Kaninchen in den typischen schmalen Käfigen sehe, läuft mir immer eine Gänsehaut über den Rücken.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja... bei manchen menschen möchte man dann doch lieber abstand *lach*
      kleine käfige sind mir auch ein graus. am liebsten würde ich sie einfach frei halten wie auf der "Haseinsel" in japan :)
      LG Gusta

      Löschen
  9. Wie gut es die Hasen doch bei euch haben. Unser Nachbar hat die immer im Stall auch bei der Hitze die wir haben. Der Geruch lässt grüssen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Kaninchen hatte ich auch jahrelang (eigentlich meine Tochter). Wir haben diese auch gelegentlich zusammenführen müssen und uns immer für die "schnelle" Variante auf für alle unbekanntem Terrain entschieden. Nach einer halben Stunde war dann immer alles vorbei und man konnte sie nach einem weiteren gemeinsamen Tag ins von uns umgebaute und daher wieder neue Gehege geben. Es war eine schöne Zeit, deine Hasen erinnern mich optisch schon sehr an unsere Hoppler damals. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir hoffen auch auf die variante unbekanntes terrain. ansonsten gäbe es noch ein paar andere möglichkeiten, die wir dann erfreifen werden - alle harmlos, aber doch wirkungsvoll :)
      LG gusta

      Löschen
  11. Liebe Gusta,
    wie goldig sie sind!!!
    Ich freu mich, dass du die Hasen hier zeigst,
    dass passt ja super.
    Vielen Dank dir und herzliche Grüße
    vom Glückkäfer und mir,
    der Monika*

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .