Sonntag, 17. September 2017

Shakespeare's Globe Theater London

Dort wollte ich schon immer hin. Mich zieht es in Theater seit ich krabbeln kann. Ist auch kein Wunder, da ich in einem groß geworden bin. 

Dies ist ein perfekter Nachbau von Williams Theater das neue "Shakespeare's Globe" .


Shakespeare hat zuerst im benachbarten "Rose Theater" geschauspielert und dann seine Stücke aufführen lassen. Irgendwann kam ihm die Idee ein eigenes Theater zu bauen.

Es ist so angelegt, dass man gut hören kann. Früher sagte man auch nicht "man sehe sich ein Stück an" sondern "man gehe sich ein Stück ANHÖREN".

Da es damals noch keine Bühnenbeleuchtung gab, fanden die Vorstellungen alle Tagsüber bis spätestens Sonnenuntergang statt. Die Säulen sind übrigens aus Holz und eben wie Marmorsäulen angemalt.  Hier wurde gerade das Bühnenbild von "King Lear" aufgebaut. 




Von den "Ehren-" oder "Königslogen" konnten die Adligen am besten hören und selbst am besten gesehen werden. 

Schauspielerisch musste man nicht viel können. Da reichte es den Text zu kennen und ihn möglichst laut zu sprechen.  Viele Theaterstücke wurden ad hoc aufgeführt, das heißt, die Schauspieler hatten ganz wenig Zeit, um sich mit dem Text vertraut zu machen.

Das erste Bauwerk hielt gerade mal 4 oder 5 Jahre. Dann schrieb William sein Stück "King Henry". Damit das Publikum in ehrfurcht erstarren sollte und dem Auftritt des Königs noch mehr Wirkung zu verleihen, wollte William so eine Art Paukenschlag - nur eben schön laut.
Die "Techniker" kamen auf die glorreiche Idee eine Kanone vom Dachboden der Bühne abzufeuern. Das würde für einen ordentlichen "Bumms" sorgen. 
Gesagt - getan. Es krachte mächtig, die Kugel flog über das Dach der Zuschauersitzplätze hinweg, Funken flogen auch und schwupp di wupp Stand das Dach in Flammen.

Das Theater brannte bis auf die Grundmauern nieder. 
Alle Zuschauer konnten das Gebäude verlassen, nur die Hose eines Edelmannes fing Feuer. Dieses konnte er mit seinem Bier erfolgreich löschen.

Daraufhin wurde das Globe noch einmal gebaut. Wieder stand es nur ein paar Jahre und wurde während des nächsten Krieges zerstört. 
Bis zum Neubau des Theaters in den 1990iger Jahren gab es nur die anderen Theater in London.

Erst Sam Wanamaker , ein begeisterter Anhänger Shakespeare's und Schauspieler, startete den Bau des neuen Globe. Leider erlebte er die Fertigstellung nicht mehr.
Es wurde mit den gleichen Mitteln und Materialien wie einst gebaut. Nur das Dach erhielt eine Sprinkleranlage, es wurden zusätzliche Lautsprecher und Bühnenlicht angebracht und der Boden im Innenraums ist aus Beton und nicht mehr aus Dreck, Lehm, Sand und Haselnussschalen.

Heute noch kann man entweder einen Steh- oder Sitzplatz kaufen und sich die Werke von Shakespear oder auch modernen Künstlern anhören. Die Vorstellungen finden von Ende April bis Ende September statt. 

Für die Wintermonate gibt es inzwischen ein Indoor-Theater. Dies wird nur mit Kerzenlicht erhellt. Muss eine wahnsinns Stimmung machen.


Woher ich das alles weiß? Wir hatten einen ganz tollen Führer bei dem Rundgang durch das Theater.
Es lohnt sich wirklich so eine Führung mit zu machen.

Anschließend haben wir uns noch die Ausstellung angesehen. Darüber aber ein ander Mal.
geteilt mit: T- in die Neue Woche

Ich wünschte mir, ich hätte Karten für eine Vorstellung erworben. Ein Grund diese Stadt wieder zu besuchen *lach*

geteilt mit: Seasons, throughmylens, wordless, ourworldtuesday, WATW, LookUp, Urlaubslinkparty, Reiseglück London
5 Kommentare
  1. In was there once a long time ago. I saw 'Macbeth' and it was one of the best plays ever.

    AntwortenLöschen
  2. Love the outside shape of the buildings, and the beautiful gate at the end. It looks really fun to see it in this phase, like building the background for a play,etc. Your guide deserves an applause:)Tanking you for sharing these fun details of the open air theater with All Seasons! Am looking forward to what else you visited in London!

    AntwortenLöschen
  3. Interesting post and great pictures!

    AntwortenLöschen
  4. I'm so glad you allowed me to "see" a place I may never have the opportunity to visit.
    Thanks for joining us at http://image-in-ing.blogspot.com/2017/09/orchids-endless-variety.html

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .