Angebot

Gerne stricke, häkle und nähe ich für dich ein ganz besonderes Unikat. Dafür einfach nur das Kontaktformular ausfüllen.

Meine Sachen findest du auf Etsy https://www.etsy.com/de/shop/facileetbeaugusta
Meine Bilder kannst du bei pictrs bestellen: https://www.pictrs.com/facileetbeaugusta

Sonntag, 21. Februar 2016

Unterlage für die Kamera - Upcycling-Bean-Bag

Am Monatsanfang habe ich euch Regenschrime ohne Stoff gezeigt. Aus dem Stoff mache ich verschiedene Arten von Täschchen, die wasserabweisend sein sollen. So war auch der Gedanke nicht weit eine Bean-Bag (Bohnensack) ohne Bohen für die Kamera daraus zu nähen.


Ich habe eine Din-A4-Seite als Schnittmuster genommen. Aus Regenschrimstoff die Außenteile zugeschnitten und aus einfachem Baumwollstoff ein Inlet für die Bohnen 
Anstelle von Bohnen oder sonstigem hartem Zeug habe ich Styroporkügelchen eingefüllt.


Im Netz heißt es ungefähr 3/4 voll, aber bei mir hat knapp die Hälfte gereicht, sonst hätte man es nicht mehr vernünftig falten können.


 Der Außensack hat einen Reißverschluß, so kann man alles bequem auseinander nehmen und waschen oder auch bei Bedarf mal mehr oder weniger auspolstern.

Nun muss ich keine Sorgen mehr haben, dass meine Kamera beim CamUnderfoot nass werden könnte *zwinker*
Cool, gell?

 geteilt mit: Upcycling, Crealopee, Meertje, TT, .....

14 Kommentare
  1. ;-))) Gute Idee, ich mach mir nicht die Mühe, ich nehme eine Plastiktüte, die kann ich zusammenknüllen und ab in die Fototasche.
    Aber wirklich nicht schlecht.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gusta,
    das sieht ja nett aus.
    Aber so wirklich erschließt sich mir der Sinn noch nicht.
    Herzliche Grüße
    Pia René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so kann die kamera zum einen nicht dreckig/feucht/nass werden und zum anderen steht sie stabiler auf einem unebenen grund. das ist gerade für aufnahmen mit einer langen verschlußzeit wichtig. so kann ich die kamera ablegen, den selbstauslöser aktiveren und ich hab ein sauberes bild :)
      bissl spinnert - ich weiß *lach* - aber wens schee macht
      LG Gusta

      Löschen
    2. Danke, Gusta,
      für die Aufklärung!
      Da bin ich offensichtlich zu prakmatisch für. Ich nehme einfach das Stativ!
      Herzliche Grüße
      Pia René

      Löschen
  3. Sieht toll aus und ist sicher praktisch.
    Schönen Sonntagnachmittag
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  4. Was du immer alles machst ! Ich denke mal das dient als Ministativ für die Kamera. Damit du schöne Nahaufnahmen in Wald und Flur machen kannst? Da sind die Kügelchen als Füllung eh besser, da total wasserabweisend. Styropor schwimmt sogar, hihi. Probiers bitte nicht aus.
    LG von Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ja. Sehr cool! Bei meinen habe ich die Unterseite immer aus Kunstleder gemacht, eben auch damit es mal nass werden kann. Das mit den Kügelchen ist praktisch, oder? Wiegt fast nichts gibt aber guten Halt. Viel Spaß weiterhin beim Fotografieren.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  6. Also ein Bean-Bag muss ich mir auch dringend mal nähen... das schieb ich ja schon ewig vor mir her... ist ja eigentlich kein Ding... Tolles Upcycling ! LG

    AntwortenLöschen
  7. Die Idee ist Klasse.
    Mal schauen ob ich das auch zusammen bringe.

    LG peggy aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja nicht schwer. Man kann die Bean-Bag auch ohne Reißverschluß nähen. dann ist es noch einfacher.

      Löschen
  8. Hallo Gusta!

    Wieder einmal was dazu gelernt. Danke für die Infos und die tolle Upcycling-Idee!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  9. What a clever and simple idea! I think I will be making one!

    AntwortenLöschen
  10. Sehr schön und eine gute Idee mit den Regenschirmen.
    Jetzt bist du ja auch endlich im Club ;)
    LG Alex

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (https://www.facileetbeaugusta.de/p/datenschutzt.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.