Donnerstag, 1. März 2018

Neues Lernen - Koreanisch Teil 1

Anfang des Jahres habe ich schon erwähnt, dass ich mich dazu entschlossen habe eine neue Sprache zu lernen. 
Nicht, dass ich sie brauchen würde oder so... nein, einfach so .... einfach, um mein Hirn anzustrengen...

Ungarisch und Französisch hab ich einfach nicht gebacken gekriegt. Ersteres ist ziemlich kompliziert (obwohl ich aus meiner Kindheit noch ein paar Vokabeln kann) und beim zweiten gibt es viel zu viele Buchstaben, die unter den Tisch fallen. Das will einfach nicht in mein Hirn.

Also war ich auf der Suche nach etwas anderem.
Da ich gerne K-Pop höre (angesteckt durch meine Tochter) und K-Dramas gucke, wollte ich mich mit Koreanisch beschäftigen. 



Das Alphabeth "HANGUL" ist gar nicht so schwer und unübersichtlicht. Es gibt z.b. keine Schriftzeichen (Kanji) wie in Japanisch oder Chinesisch.
Als ich las, dass ein Gelehrter die Schrift an einem Tag und ein Dummer die Zeichen in 10 Tagen lernen kann, war mein Ehrgeiz entfacht. 

Tatsächlich konnte ich die "Buchstaben" nach bereits 8 Tagen fehlerfrei lesen, schreiben und aussprechen.

Dabei habe ich diese  App verwendet.

Danach ging es ans Vokabel lernen. Aber dazu erzähle ich dir im zweiten Teil mehr.

weil ich das für mich mache verlinke ich bei RUMS
4 Kommentare
  1. Echt, wie krass. Da bin ich ja auf den zweiten Teil gespannt.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Ach komm....jetzt bin ich baff! Ich lerne ja schon viele Jahre italienisch....aber Du bist ja wohl der Hammer! Da bin ich jetzt aber auch gespannt! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. gusta, du bist echt die härteste! koreanisch! hab noch einen schönen sonntag und ganz LG aus dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Eh ha, Koreanisch, ja, da muss man/frau ja erst einmal darauf kommen! Ein toller Plan und ich bin wie die anderen schon auf Teil 2 gespannt.
    Ganz liebe Grüsse von Mühlenmeisje

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (https://www.facileetbeaugusta.de/p/datenschutzt.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.