Mittwoch, 19. März 2014

MMI + My Sky #38: Ellingen (2.)

eine schöne Aktion von Frollein Pfau 
Mittwochs etwas berichten, was man mag.

Heute verbinde ich die Aktion vom Krümelmonster wieder damit. Für My Sky hab ich auch ganz viele Bilder... und es wird mal wieder schwer sich für nur eines zu entscheiden.

Wie versprochen nehme ich euch heute mit in den Schloßgarten und ins Schloß selbst *breitgrins*.
(wer sich den Gartn nicht ansehen möchte, der scrollt doch bitte ziemlich weit nach unten *zwinker*)

Wir verlassen den Innenhof des Schlosses durch das Tor neben der Kirche.
Jetzt können wir die Rückansicht bewundern. Ganz anders wurde der Kirchturm gebaut. Er steht nicht an einem Ende der Kirche sondern genau in der Mitte.
Wir folgen dem Weg neben dem Garten und kommen an der Reithalle vorbei.
Den Erker zieren Pferdeköpfe aus Sandstein.
Auf der anderen Seite des Weges kann man den "alten" Wassergraben der früheren Burg noch erkennen.










Den Weg säumen die ehemaligen Wirtschaftsgebäude, die heute größtenteils private Wohnhäuser sind.
Gasse zwischen Reithalle und Ökonomiegeäude (privat)
weiter geht es durch das Mühltor


Ökonomiegebäude von hinten
Die alte Schweizerei ist ein schönes Privathaus. 
Gleich anschließend daran die alte Hofmühle
(gut zu erkennen am Erker)

Ehemalige Schweizerei + Hofmühle (privat)
Hofmühle


 Vor der Mühle pickten diese Hühner friedlich




 Ein stolzer Hahn




wir werfen noch einen Blick nach vorn zum Nordtor und biegen dann in den Schlossgarten ein


Gegenüber dem Eingang ist noch eine alte Ruine zu sehen
 Über schwungvolle Wege geht es an Wiesen, Bäumen und Beeten vorbei.
Noch blüht nich viel, aber in ein paar Tagen werden die Rasenflächen von kleinen blauen Blümchen überzogen sein.
ein paar Scillas sind schon zu sehen


die letzten SchneeglöckchenMärzenbrecher
Hinter dieser Treppe stand einst ein Gartenpavillon


Durch die Bäume kann man noch gut das Schloß erkennen




Vorbei an der Brücke geht es Richtung Parkeingang


 Ein letzter Blick auf den Bach

Zurück zum Haupteingang des Schlosses.
Die Prunkräume des Schlosses kann man nur im Rahmen einer Führung besichtigen. 
Diese finden stündlich statt. 
April-Sep:  9.00 bis 17.00 Uhr
Okt.-März: 10 bis 16 Uhr
Wir waren um kurz vor 11 da und erhielten eine PRIVATFÜHRUNG, denn außer meiner Tochter und mir war niemand da.
Ist das nicht genial??? Vor allem, weil Personen erst ab 15 Jahren Eintritt zahlen müssen *freufreu*
Eintritt 4,50€
Blick in den Innenhof
 Wie bereits erwähnt, kann die Deutschordensausstellung kostenfrei besichtigt werden.
Schlacht in der Deutschordensausstellung
Hier ist man samt Kutsche bis zur Treppe vorgefahren worden.
Luxus pur!
Wir steigen durch das einzigartige Treppenhaus hinauf
zuerst wirkt es sehr gedrungen und düster
mit jeder Wendung der Treppe wird es allerdings
 heller und lichter und
erstrahlt in der Belétage in vollem Licht mit reich verziehrten Stuckdecken und Deckengemälden
Wir betreten die Prunkräume rechts neben dem Festsaal.
Diese wurden als Gästezimmer genutzt.
Neben einem Gästezimmer befindet sich ein Kaminzimmer mit einem Intarsienboden aus 15 verschiedenen Hölzern

Der Festsaal hat eine Grundfläche von 160 qm, was angesichts einer Deckenhöhe von knapp 9 Metern gar nicht so groß aussieht.
über den Kaminen (re + li) befinden sich Emporen, auf denen die Musiker waren.
Der Kronleuchter wiegt 1250 kg und wurde aus statischen Gründen im Dachgebälk aufgehängt, so daß sich das Gewicht auf die Außenwände verteilen kann.
Quelle: Führer Bayerische Schlösserverwaltung
Da man nur den Teppich betreten darf, hier nochmal ein Foto aus dem Führer von einer anderen Perspektive



Alle Wände in den Gästezimmern sind mit Papier- oder Seidentapeten von ca. 1830 bespannt. Die wenigen Möbel sind dekorativ verteilt.



Im ersten Stock befanden sich die Privaträume des Fürsten
und stehen in keinster Weise den Prunkräumen in Pomp nach
Das Schlafzimmer in grün/gold mit einem Bett in der Niesche


Das Audienzzimmer in lila. Leider waren alle Fensterläden zu damit die Farbe nicht noch weiter ausbleicht. Mein Foto ist mehr schwarz als hell.... deshalb eines aus dem Führer
Quelle: Führer Bayerische Schlösserverwaltung





 Das Musik und Spielzimmer hat eine Grundfläche von 100 qm
und eine Deckenhöhe von knapp 5 m




 
Quelle: Führer Bayerische Schlösserveraltung

Über den Türen befinden sich sogenannte Supraporte
(kleine Bilder) Sie sehen aus als wären sie aus Stein, was allerdings nur eine raffinierte malerische Täuschung ist.
Sie sind auf Papier gemalt (daß sie flach sind, sieht man erst, wenn man genau darunter steht)



Im Arbeitszimmer steht ein großer Globus und ein riesiges Wandbild des Feldmarschalls Carl Phillip Fürst von Wrede, der ab 1815 das Schloß vom König bekam.


vom Arbeitszimmer gelangen wir  direkt in die angrenzende Bibliothek.





jede freie Wand ist mit einem großen Schrank gefüllt. In der Mitte steht ein riesiger Tisch - als Stehtisch gedacht.

Durch ein kleines Kabinett mit eleganten Bömischen Rubinglasvasen mit Goldverziehrung

 gelangt man in den eleganten Speisesaal.
Die Wände sind mit Scheinarchitektur und Landschaftsausblicken bemalt.
Fazinierend sind die Säulen.
Je nach Blickwinkel neigen sie sich im oberen Bereich.
Steht man allerdings genau davor ist die Säule kerzengerade!
Seht selbst:


 Selbst die Deckenwölbung ist nicht so wie sie scheint. Auch der
Bereich unterhalb der Säulen ist nicht aus Stein oder Stuck.
Venus von Kallipygos
ich wünscht, ich könnte so malen!!!!! *seufz*

  
Das Vorzimmer ist mit einer Papiertapete mit Motiven aus Don Quijote bespannt. Diese stammt aus Paris, um 1815.

Im Audienzzimmer befinden sich alte Schränke mit Meißner Porzellan (extra für den Deutschorden gemacht)

etwas ganz besonderes ist der Kronleuchter... 
er ist irgendwie filigraner, blumiger... bezaubernder

Unser Rundgang durch den Hauptbau des Schlosses endet im Flur mit seinen lächelnden Hirschen

Solltet ihr mal in der Nähe sein, so nehmt euch ein Stündchen Zeit und macht selbst eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit.
Wir haben uns auf jeden Fall wie Edle Damen gefühlt!
Natürlich gibt es noch viel viel viel mehr zu sehen in den Räumen (immerhin sind es 20),
aber dieser Post ist schon mächtig lange.
Außerdem habt ihr so den Anreiz es euch in Natura anzusehen *zwinker*


Danke fürs Durchhalten!!!!!!



p.s. hier geht es zum ersten Teil


Verlinkt mit Skywatch Friday
Travel Photo Monday
Ausflugstipps bei Nähfrosch
13 Kommentare
  1. Danke fürs virtuelle Mitnehmen!

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Moin Gusta,
    von wegen durchhalten! Du hast mit deinem Posting genau mein Interesse getroffen. Am liebsten würde ich mich schnell mal im Schloss vorbeibeamen! Das kommt auf meine To do Liste! Jetzt muss ich nur noch rauskriegen, wo Ellingen liegt - grins.
    Eine Frage: Ist es erlaubt, Bilder vom Schlossinneren im Blog zu zeigen? Ich würde das auch gerne tun, trau mich aber nicht so recht, drum gibt es bei mir bisher immer nur Außenaufnahmen von 'unseren' Nord-Schlössern.
    LG aus dem Norden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gern geschehen. Die Bayerische Schlösserverwaltung ist ganz human. Ich hab mich vorher im Internet schlau gemacht. An der Kasse ganz höflich gefragt und somit das Einverständis des "Hausherren" gehabt. Außenaufnahmen sind ja von öffentlich zugänglichen Plätzen erlaubt.
      Dieses Schloss liegt bei Weißenburg in Franken und dies liegt ca. 50 km südlich von Nürnberg. Vielleicht ist das mal eine Reise wert ;)
      übrigens gibt es noch mehr in Ellingen zu sehen und ganz günstige Übernachtungsmöglichkeiten.

      Liebe Grüße aus dem Süden

      Löschen
  3. Wow. Ich bin beeindruckt. Das ist so schön. Steht den Schlössern von König Ludwig in nichts nach und es ist lange nicht so überlaufen :D Herrlich. Jetzt hab ich Fernweh :D

    Liebe Grüße
    Rebecca, die die Fotos gleich nochmal angucken geht

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gusta

    Wunderschöner rundgang.

    Vor allem diese Mühle hätte es mir angetan.

    Liebe Grüsse

    Karima

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den tollen Rundgang!
    Ich finde die ganzen Verzierungen allein schon atemberaubend. :-)

    ♡Grüße
    Janin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau so geht es mir auch.
      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
  6. Liebe Gusta,
    ich komme erst jetzt dazu, die Bilder anzuschauen,
    beeindruckend, nicht nur das Schloss, sondern auch die Anlagen.
    Nur eins ist mir aufgefallen, dass das keine Schneeglöckchen sind, sondern Märzenbecher.
    Ganz liebe Grüße
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Info. Ohne Gartenlexikon bin ich aufgeschmissen. Da kann ich fast nix unterscheiden (die Führerin meinte auch es seien Schneeglöckchen *g*).
      Liebe Grüße
      Gusta

      Löschen
  7. Super Gusta, mit Dir verreise ich gerne ;-) Du zeigst genau das, was mich auch interessiert. Das Schloss kommt auf die Liste. Eigentlich brauche ich die B2 immer nur südlich fahren, dann komme ich genau da hin. Und wo Du immer das schöne Wetter her hast?
    Liebe Grüße aus der Fränkischen Schweiz
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bestelle mir das Wetter immer *lach* ....neee..wir, meine Tochter und ich, sind da ganz spontan. Wenn allerdings der Vater mit soll.......neee...darüber reden wir nicht.... das gibt immer regenwetter *lach*
      Ganz liebe Grüße aus Franken
      Gusta

      Löschen
  8. What a lovely place to visit. Thanks for the grand tour.

    AntwortenLöschen
  9. Thanks for taking us with on your tour!

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .