Sonntag, 21. September 2014

Venedig Teil 10: Museo Correr

Nachdem uns das Linienboot von Murano nach Venedig zurück gebracht hat, sind wir am Markusplatz ausgestiegen. Dort war komischerweise fast nix los. Ob das am Tag lag, kann ich euch nicht sagen (vielleicht ist Donnerstags generell weniger los), auf alle Fälle konnten wir uns ins Café Florian setzten und einen Cappucchino genießen.


 Nicht, daß die bisherigen schlecht waren, aber dieser war wirklich am Besten und dann auch noch so stilvoll. Im Hintergrund spielte ein Quartett fröhlichen klassische Melodien und Walzer. 
Wenn ihr hier etwas essen und trinken solltet, dann muss euer Geldbeutel gut gefüllt sein.  Vielleicht macht ihr das auch, wenn keine Musik spielt, dann ist es erheblich billiger. Ich sag nur 15,- Euro pro Tasse!




So gestärkt machten wir uns auf den Weg ins Museum. Übrigens wurden auf dem Markusplatz auch Szenen aus Sissi gedreht, weil sie hier einige Zeit verbracht hat. Wollt ihr sehen, wo und wie sie gewohnt hat? Dann kommt doch einfach mit.


Im linken Gebäude geht es los.

Das Treppenhaus selbst ist schon sehr beeindruckend.
2 Treppen vereinen sich zu einer... und überall wieder diese Illusions-Malerei.





Für dieses Musem braucht man keinen extra Eintritt, wenn man bereits im Dogenpalast war. Viele Mueseen sind an diese "Kombi-Karte" angeschlossen und man muss sie nicht am selben Tag (aber im selben Jahr) besuchen.

Druch einen kleinen Flur gelangen wir in den Ballsaal.

Hier kann ich mir die Junge Kaiserin ganz gut vorstellen - in ihren rauschenden Kleidern, oben auf den Emporen links und rechts das Orchester..... wahnsinn!

Gleich nebenan befindet sich der Speisesaal für die Ballgäste.
Der Tafelaufsatz stammt aus Frankreich.



Der anschließende Raum war das Wartezimmer zum Audienzzimmer. Wunderschöne Tapeten eifern mit einem Murano-Glasleuchter und einer Illusions-Decke um die Wette.



Im anschließenden Audienzzimmer, mit Blick auf das Markusbecken, hat sich die Kaiserin gern aufgehalten.
Leuchter aus Murano-Glas





Von hier aus konnte sie durch eine Tür in ihre Privatgemächer gehen. Der Besuch wurde durch eine andere Tür wieder in den Flur geleitet.
Etwa ungewöhnlich, aber vom Audienzzimmer betreten wir erstmal das private Badezimmer.

Hier stand einst eine große Wanne. Sonst ist nicht viel Platz hier drinnen. Gleich gegenüber ist ein Fenster mit einem schönen Ausblick.

Von hier aus gelangen wir in ein kleines Schreibzimmer.

Unser Rundgang fürht uns in ein noch kleiners Zimmer als das Bad - in ihr Boudoire. In den Lieblingsfarben bemalt und mit ihren Lieblingsblumen, den Maiglöckchen geschmückt.
Detail der Decke mit Maiglöckchen in Bronze und gemalt




Endlich stehen wir in ihrem Schlafzimmer. Nach den kleineren Räumen ist es wirklich schön groß.


Leider ist ihr Bett nicht erhalten, dafür aber eine Liege von Napoleon II., der auch einige Zeit ihr wohnte.

Im Vorzimmer, einem ovalen Raum, pflegte das Kaiserpaar ihre privaten Mahlzeiten und das Frühstück einzunehmen. 

Leider waren die Gemächer des Kaisers Franz under construction. Ich hätte so gerne gesehen, wie es bei ihm aussah. 

Wir konnten nur in die "allgemeinen Räumlichkeiten" gehen.
Aber diese sind durchaus auch sehenswert.
Tisch mit Elfenbein - heute undenkbar





 Das nenn ich eine Bibliothek!!!! Wunderbare alte Schätze!  *hachtz*


Das Museo Correr hat eine große archiologische Abteilung. (über dem Cafè Florian *g*) Viel Stein - viel alt - viel Römisch (klar) 


Viele Statuen ohne Arme, ohne Beine, ohne Kopf, ohne Körper..... wir waren echt ein bisschen erschlagen von so vielen Göttern und Helden und Kaisern etc..... 
Sehenswert sind auch die Räumlichkeiten der alten Bibliothek. Allerings war es da drin so dunkel und funzelig, daß ich euch die krieseligen Bilder erspare (das tut echt weh). Aber HIER könnt ihr euch einen Eindruck verschaffen.

Durch den Flur ging es wieder nach zurück ins Treppenhaus. Aber wir haben uns erstmal im dortigen Café gestärkt. Das Essen ist ausgezeichnet, günstig und ein ganz netter Service!



Verlinkt mit: Urlaubslinkparty, in heaven, Skywatch, Travel Mondays, ..... 


Teil 11: Venedig bei Nacht
Teil 12: Heimreise



4 Kommentare
  1. Liebe Gusta,
    es muss schon toll sein in Venedig. Dein Fotobericht ist einfach große Klasse, fast als wäre man mit dabei gewesen!
    Liebe Grüße
    moni

    Thanks if you visit my blog
    http://www.reflexionblog.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gusta,
    es war sehr interessant zu sehen, in welchen Räumen Sissi gelebt hat - Luxus pur!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Nur noch ein Teil? Wie schade. Aber es war wieder sehr beeindruckend. Die Preise sind ja schon ordentlich, aber so ist es eben, wenn es besonders schön ist und dann noch die Musik. Deine Tochter hat ja tolle Haare. Da bin ich glatt neidisch - so schön lang. Herrlich! Und dann die Pracht in den Räumlichkeiten und die Malerei. Da kann man gar nicht oft genug hinsehen. Aber es erschlägt einen doch schon. Ob Sissi das überhaupt zu schätzen wusste, wenn man das jeden Tag von der Nase hat, ist es dann nicht selbstverständlich? Und das mit dem Bad ist vielleicht gar nicht so unpraktisch. Wenn sie vom "Büro" nicht erst durch ihre "Wohnung" musste um ins Bad zu kommen. Mit den Kleidern, wenn es dann mal eilig war ;) So ist es doch praktisch. Und für ein zweites Bad war vielleicht nicht genug Platz... So oder so. Ein Traum. Die Zimmer vom Franz hätten mich auch interessiert, schade. Nun musst du nochmal hin. Oder ich schaffe es eines Tages, dann bringe ich dir Fotos mit.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. In dem Museum war ich noch nie. Danke für's zeigen, ich glaube wenn ich das nächste Mal in Venedig bin gehe dort auch hin, deine Bilder sind einfach beeindruckend
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .