Donnerstag, 5. März 2015

Einkaufstaschen

Manchmal hab ich zwar Einkaufstaschen dabei, die sind dann aber viel zuuu klein. Dann wird alles in die kleinen gestopft und ich muss ein paarmal zum Auto gehen, bis ich meinen Großeinkauf im Haus habe.

Nun hab ich beim Sortieren meiner Stoffe einen alten gefunden. 
Hmmmm also ich weiß auch nicht mehr..... ich denke das war ganz sicher mal eine 70iger Jahre Tischdecke/Deko... 

Um etwas vernünftiges daraus zu machen... neeee.. irgendwie nicht so mein Ding, aber für eine Einkaufstasche müsste es reichen - dachte ich. Jaaaaa... sogar für ZWEI *lach*.

Dazu noch ein bisschen grauen Jeans und 2 ausrangierte Kunstledergürtel als Träger. Fertig sind meine großen Taschen.


Bei der ersten hab ich den Tischdeckenstoff einfach auf den Jeans genäht. Sie ist nicht nochmal abgefüttert... reicht aber völlig aus.


 Nur fix mit der Ovi versäubert.

Die zweite hab ich etwas aufwendiger gestaltet.


Hier hab ich den Jeansstoff als Futter genommen. Man sieht zwar etwas die unschöne Seite durch den lückenhaften Stoff, aber ich finde das nicht allzu schlimm.
Dafür habe ich französische Nähte gemacht. OK sie sind ein bissl dick, aber dafür ist das eine Wendetasche :) und die Nähte verleihen ihr noch zusätzlich Stabilität.




Nicht ganz hunderprozentig getroffen, aber sie sollen ja nicht einen Preis gewinnen. 




Da passt wirklich einiges rein! Hab ich schon ausprobiert und bin begeistert.
 Meine neuen Begleiter für den Supermarkt dürfen jetzt zu:
TT, Nix Plastik, Rums, LYS, art.of.66, Crealopee, Upcycling, ...Stoffbeutel,   

8 Kommentare
  1. Genial die Gürtel als Henkel zu nehmen! :-) Und den Stoff finde ich eigentlich so in der Kombi als Tasche richtig schön!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Pamela, ich hab noch sooo viele ausrangierte Gürtel. Da lässt sich sicherlich noch einiges machen.

      Löschen
  2. Sehr schön und Hauptsache praktisch deine zwei Neuen Beuteltaschen. Grauer Jeans sieht klasse aus merke ich gerade. Ich liebe Gürtel als Henkel, mit den Löchern hat das immer sowas Designermäßiges finde ich.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Jeans war eigentlich eine Notlösung, weil er halt in Massen da ist. Aber ich finde auch, das hat was. Danke!

      Löschen
  3. Stoffbeutel braucht man in jeder Größe. Kleine für schwere Bücher, damit man sich nicht übernimmt, mittlere für die Wollprojekte und große für den Einkauf und für Weihnachten. Die Kombi finde ich genial und was man so vielleicht gar nicht mehr mag finde ich bei Stoffbeuteln ja immer wieder stylisch :D

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. puh.... zum Glück gefallen sie euch auch. Erst dachte ich: was soll ich blos aus diesem Stoff machen... und das ein paar Jahre lang. Ich glaub, er lagerte bereits 10 Jahre... naja.. gut abgehangen würde ich sagen *lach*

      Löschen
  4. Genial praktische Taschen hast Du genäht. So brauchst Du nun nicht mehr so oft zwischen Einkauf und Auto hin- und her zu laufen und hast mehr "Freizeit".
    Danke für's Verlinken bei Nix Plastix.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so gesehen hast du vollkommen recht. Da bleibt dann jedes Mal etwas Zeit übrig, die ich in ein Nähprojekt stecken kann. ;)

      Löschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .