Mittwoch, 28. September 2016

Budapest - Teil 12 : Buda Altstadt

Zu Fuß sind wir entlang der Donau über die berühmte Kettenbrücke auf die andere Seite gegangen.


  Die Kettenbrücke war die erste feste Brücke über die Donau. Sie wurde vom englischen Ingenieur William Tierney Clark konstruiert und in zehnjähriger Bauzeit 1849 unter Aufsicht vom schottischen Architekten Adam Clark fertig gestellt. 
Blick auf die anliegenden Schiffe
Blick auf den Burgpalast

Die 375 m lange und fast 16 m breite Brücke wird von Spannketten gehalten, die an 48 m hohen, wuchtigen Pfeilern befestigt sind.
geteilt mit: Brücken und Wege


Um auf den Burgberg zu gelangen empfiehlt sich eine Fahrt mit der Zahnradbahn. Der Aufstiegt ist doch ein bissel anstrengend. Vor allem, wenn man oben noch herum laufen will.


Zuerst sind wir in den Burgpalast. Hier sind 3 Museen und eine Bibliothek unter gebracht. Alle schafft man nicht an einem Tag. Wir waren nur in einem - darüber dann nächste Woche mehr. 



Barockes Eingangstor
 Von hier hat man eine tolle Aussicht auf die Kettenbrücke. 
und auf Pest

Dieser Rabenvogel folgte uns eine ganze Weile.

Statue von Prinz Eugen
Innenhof
Matthias-Brunnen an der Außenseite

Der Palast ist sehr alt. Hier siedelten schon einst die Römer. Es werden immer noch Mauern frei gelegt.

 Langsam wurde es heiß und wir gönnten uns eine kleine Pause mit Limonade, Kaffee und 

Bogenschießen :)   Das Fräulein hat sich darin versucht und richtig gefallen daran gefunden. Es wäre auch möglich mit der Armbrust, dem Speer oder mit Messern zu werfen - umwerfend *lach*.


Wir sind dann durch die Straßen bis zur Fischerbastei und der Matthiaskirche. 











 von der Fischerbastei, die zum Milleniumsjubiläum 1896 (wie der Heldenplatz und das Stadtwäldchen mit der Burg Vajdahunyad) gebaut wurde, hat man einen supertollen Blick auf das herrlichste Regierungsgebäude Osteuropas. 
 Das Gebäude hat 10 Innenhöfe und  691 Räume. Da wird selbst die Queen neidisch.

Margaretheninsel, Margarethen-Brücke und Parlament




Nun brauchten wir auch eine Stärkung bevor es in das unterirdische Labyrinth ging. 

 Leider war es dort dunkel, neblig und sehr nass... auch von oben. Und manchmal richtig gruselig. Also nix für Angsthasen wie mich. Aber es war richtig frisch dort :)
Am besten guckst du HIER, wenn du mehr darüber wissen willst.

Tja.. und dann sind wir den Berg hinunter gelaufen. Die Treppen und Wege sind allerdings nicht immer trittfest. Ist lang nicht so anstrengend wie hinauf und haben noch einen kleinen Bewohner getroffen:


Am Fuße des Berges liegt der Tunnel, der übrigens auch von Adam Clark gebaut wurde,  direkt gegenüber der Kettenbrücke.

Zum Abschluss dieses Tages dann noch Kremas vom Bäcker und ein leckeres Abendessen.




Mehr Budapest ----> HIER



geteilt mit: wordless, throughmylens, ourworldtuesday, WATW, Naturdonnerstag, Urlaubslinkparty, MMI, Look up Brücken und Wege, skywatch,   ...
13 Kommentare
  1. Schöne Fotos. Budapest gefällt mir. Ich war bislang einmal dort, aber im Hochsommer und mit 2 eher fussfaulen und jetzt Ehemann. Werde das mal für das nächste Jahr auf den Plan setzen mit Ehemann und beiden Kindern. Schön.

    AntwortenLöschen
  2. OMG...sind das schöne Fotos. Eine Wahnsinnsstadt, so schön. Danke für die tollen Bilder,
    LG susa

    AntwortenLöschen
  3. A wonderful city! But the hedgehog photo takes the prize.

    AntwortenLöschen
  4. Viendo estas imágenes parece una ciudad preciosa, perfecta para pasear por sus calles
    Saludos

    AntwortenLöschen
  5. WednesdayAroundTheWorld führt mich auf Deinen schönen Blog. Und ich freue, erneut über Deine hier zu lesen. Wobei ich jetzt noch die anderen Posts durchsehen möchte, um die ganze Budapest Reise zu erfahren.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gusta,
    ich bin begeistert.
    Du frischst meine Urlaubserinnerungen von vor 4 (äh - oder5?!) Jahren auf.
    Bis auf durch das unterirdische Labyrinth sind wir alle diese Wege auch gegangen und fanden die Stadt wunderschön!
    DANKE dir!
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gusta,

    ich glaube ich muss auch mal wieder nach Budapest...

    deine Bilder sind wunderschön, aber das mit dem Igel gefällt mir am allerbesten :o)

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  8. Great series of shots!
    Thanks for stopping by this week at http://image-in-ing.blogspot.com/2016/09/up-up-away.html. I always love to see your photos.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gusta,
    Deine wunderbaren Foto-Impressionen über Budapest haben bei mir so richtig die Lust geweckt, diese herrliche Stadt auch nochmal zu besuchen.
    Vorerst aber Danke für die feinen Erinnerungen und fürs Mitnehmen!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Fotos der Palast ist ja super, der kleine Bewohner hat ja nerven dort so zu "flanieren".
    Das Labyrinth wäre sofort meins - ich mag's ja gruselig. Habe eben schon geschaut Dracula's Kammer hu wie cool ist das denn :))
    Also muss ich unbedingt mal nach Budapest, was Du hier alles so zeigst muss man wohl selbst gesehen haben!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  11. Beautiful shots of the place. Stunning architecture.

    AntwortenLöschen
  12. Wow - such beautiful shots of this amazing city.

    AntwortenLöschen

Es freut mich, daß du dir Zeit für einen Kommentar genommen hast! Nicht immer finde ich die Zeit auf alle zu Antworten, aber jeder einzelne bereitet mir viel Freude.
Thank you for leaving a reply. I do not always find the time for all to answer, but every single one gives me a lot of joy .