Sonntag, 13. Mai 2018

Kleidung des Barock

Eine kleine Auswahl aus dem Germanischen Nationalmuseum. Ich hätte auch gerne mal so ein Kleid mit Reifrock an :)


So ein Reifrock lässt sich klein zusammen legen.... 


Die Oberteile sind richtig reich an Details und auch der Schnitt ist besonders aufwändig.


Die Herren hatten lange Röcke an:

 Für die Westen gab es schon spezielle Druckverfahren, so dass man nur noch ausschneiden und zusammen nähen musste :)


Natürlich darf die Kopfbedeckung nicht fehlen... 


und Schuhe machen ein Outfit erst perfekt :)

geteilt mit: Seasons, throughmylens, wordless, ourwoldtuesday, WATW, ....



11 Kommentare
  1. Tolle Fotos. Das mit dem Reifrock würde ich auch gerne mal ausprobieren. Einen Petticoat habe ich ja schon, aber ein Reifrock ist sicher eine interessante Erfahrung. Die Kleider sind sehr schön und wenn man daran denkt das alles von Hand genäht wurde, ohne Maschine, wirklich beeindruckend.
    Liebe Grüße Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gusta,
    ohje, dein Beitrag ist Wasser für meine "Grübelmühle". Die Sachen waren früher einerseits so aufwändig andererseits so wunderschön, so kunstvoll... die Menschen, die sie gefertigt haben, waren Meister ihres Handwerks... es waren viele an der Herstellung beteiligt. es sei dahingestellt, ob man von der Arbeit leben konnte, aber es war eine ehrliche auch wenn keine einfache Arbeit. Heute kann ich mir kaum ein Kleid kaufen, einerseits ökologisch und ethisch nicht tragbar, andererseits auch handwerklich nicht zufriedenstellend... auch wenn solchen barocken Kleidern nicht die Zukunft gehört, grüble ich doch wofür sie stehen und was ihr Out für uns bedeutet, gesellschaftlich, kulturell und wie sich unsere Werte entwickeln... Dankeschön, liebe Gusta!
    Liebe Grüße
    Natalia

    AntwortenLöschen
  3. Every aspects of a woman's apparel seems complicated! Butthe materials used are very beautiful! Am glad I live now - no crinoline:) But the shoes - awesome! What a treat you showing this to All Seasons!
    Can't remember if they celebrate Mothers Day in Germany, but if you do, hope you had a happy one! And have a great week:)

    AntwortenLöschen
  4. Hej gusta,
    Für die schuhe brauchts aber einen wafenschein, gell? :-) westen aus vorgedruckten stoffen, das wusste ich noch gar nicht! Irre...und das die kleidung noch so prima erhalten ist,tja war eben nicht aus dem discounter :-)Ganz lg aus dänemark, ulrike :-)

    AntwortenLöschen
  5. Love all the old clothes! Thanks for sharing! Have a wonderful week and I hope you had a wonderful Mother's Day!

    AntwortenLöschen
  6. Great post - love all the photos of vintage clothing

    AntwortenLöschen
  7. Amazing! So glad that clothing has been simplified from these times - I imagine those outfits were very hot and constricting.
    Thanks for sharing at https://image-in-ing.blogspot.com/2018/05/opa.html

    AntwortenLöschen
  8. Love this post! I was especially interested in the part about the printing process; I have never seen that before as an aspect of that age. The fabrics are so luxurious. And the shoes to die for! Thanks for sharing this slice of history with us.

    AntwortenLöschen
  9. Hello, what a wonderful exhibit. I like the shoes. Enjoy your day and week ahead!

    AntwortenLöschen
  10. Those shoes are amazing

    Mollyx

    AntwortenLöschen
  11. It is amazing what women did to make themselves beautiful! Some of those things look extremely uncomfortable! Thanks for sharing.
    Kay
    An Unfittie's Guide to Adventurous Travel

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars bestätigst du, die Datenschutzerklärung (https://www.facileetbeaugusta.de/p/datenschutzt.html) zur Kenntnis genommen zu haben.
Mit Absenden deines Kommentars werden Name, E-Mail, Kommentar, URL, IP-Adresse und Zeitstempel in einer Datenbank gespeichert. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Indem du mir einen Kommentar hinterlässt, erklärst du dich AUTOMATISCH mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden!
Dieser Blog ist mit Blogspot erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.